Kairo - Monterrey Tipp, Prognose & Quoten - 05.02.22

Monterreys Maximiliano Meza gegen Mazatlans José Ortiz (02.05.2021)
IMAGO / Agencia EFE

Sieben Afrika-Cup-Teilnehmer fehlen Al-Ahly Kairo

Al-Ahly Kairo gewann nun zwei Mal die CAF Champions League hintereinander und war im letzten Jahr mit einem 1:0 gegen Al-Duhail gestartet. Im Halbfinale war mit 0:2 gegen den europäischen Vertreter FC Bayern Endstation, als zwei Mal Robert Lewandowski zur Stelle war.

Es gelang im Spiel um Platz Drei dann noch kleiner Achtungserfolg, als die Mannschaft von Trainer Pitso Mosimane mit 3:2 nach Elfmeterschießen gegen Palmeiras São Paulo gewinnen konnte. Torwart Mohamed El Shenawy parierte da jeweils die Versuche von Rony und Felipe Melo.

Der ägyptische Traditionsverein sicherte sich die Teilnahme an der Klub-Weltmeisterschaft, indem er die CAF Champions League zum zehnten Mal gewann und im Finale in Marokko die Kaizer Chiefs aus Südafrika mit 3:0 bezwang. 

In Casablanca setzte sich das Team im Juli 2021 dank der Tore von Mohamed Sherif, Mohamed Magdy und Amr El Solia ziemlich klar mit 3:0 durch. Allerdings profitierten sie dabei auch von der Roten Karte der Gegner für Happy Mashiane.

Die Ligasaison begann im Oktober und auch da ist Al-Ahly ungeschlagen Tabellenführer, wobei sie momentan amtierender Vizemeister sind, denn im letzten Jahr schnappte sich Rivale Zamalek den Meistertitel am Nil.

Im Dezember gewann der 42-fache Meister in Al Rayyan (Qatar) auch gegen Raja Casablanca erneut den CAF-Superpokal, wobei der Sieg erst im Elfmeterschießen nach dem Ausgleichstreffer von Taher Mohamed in der 90. Minute zu Stande kam.

Auf der einen Seite ist es für die Fans erfreulich, das Ägypten mit zahlreichen Al-Ahly-Spielern im Finale des Afrika-Cups am Samstag gegen Senegal spielt. Aber es bedeutet auch, dass sieben Spieler im Verein abwesend sind: Torwart Mohamed El Shenawy, Ayman Ashraf, Mohamed Abdelmonem, Akram Tawfik, Hamdi Fathi, Amr El Solia und Mohamed Sherif.

Trotzdem ist das Team schlagkräftig besetzt. Der Südafrikaner Percy Tau, Mosambiks Luís Miquissone, Verteidiger Mohamed Hany, Malis Aliou Dieng oder auch Mohamed Magdy „Afsha“ Morsy sind dabei. Ein Problem könnte die mangelnde Spielpraxis sein, denn die ägyptische Liga befindet sich in der Pause.

Monterrey lieh sich Rodolfo Pizarro von Inter Miami für ein Jahr aus

Der berühmte Club de Fútbol Monterrey steigt nach der letzten Teilnahme 2019 wieder in den Wettbewerb ein. Nach einem dritten Platz beim letzten Mal meldeten sich die „Rayados“ (die Gestreiften) in diesem Jahr mit dem Gewinn der CONCACAF Champions League auf der internationalen Bühne zurück.

Zunächst überstanden sie die ersten beiden Runden, ehe sie im Halbfinale auf den mexikanischen Rivalen Cruz Azul trafen. Mit einem 4:1-Sieg im Rückspiel zog man ins Finale ein, und ein einziges Tor von Rogelio Funes Mori machte den Unterschied beim 1:0-Sieg gegen den mexikanischen Spitzenklub Club America im Oktober aus.

Nach einer enttäuschenden Apertura-Phase, in der man nur den neunten Platz in der mexikanischen Liga belegte, bewegt sich die Mannschaft von Trainer Javier Aguirre auch im zweiten Teil der Saison, der Clausura-Phase, nach zwei Remis und einem 4:0-Sieg gegen Necaxa nur auf Rang Acht.

Wie beim Gegner sind auch beim CFM fünf Spieler mit der mexikanischen Nationalmannschaft unterwegs: Die wichtigen Verteidiger Héctor Moreno, Jesús Gallardo und Kapitän César Montes fehlen ebenso wie Mittelfeldspieler Luis Romo, während Joel Campbell für Costa Rica im Einsatz ist.

Auch der wichtigste Angreifer steht nicht zur Verfügung. Rogelio Funes Mori, der 133 Tore für den Klub erzielt hat, darunter auch im Entscheidungsspiel der CONCACAF Champions League, wird die El Tri auf ihrem Weg zur Weltmeisterschaft anführen, während ihn der ehemalige Stürmer von Tottenham Hotspur, Vincent Janssen, wahrscheinlich ersetzt.

Man sollte sich aber nicht täuschen lassen. Die Dunkelblau-Weißen stehen voll im Saft und haben mit Maxi Meza, Rodolfo Pizarro, Matías Kranevitter, Celso Ortiz, Torwart Esteban Andrada oder Sebastián Vegas noch haufenweise Qualitätsspieler zur Verfügung, da sie mit der Situation lange planen konnten.

Unsere Prognose und Al-Ahly Kairo - Monterrey Tipp

Durch die Ausfälle beider Mannschaften aufgrund internationaler Einberufungen ist die personelle Situation fast vergleichbar, aber mit dem verbleibenden Kader sehen die Mexikaner auf dem Papier stärker aus.

In einer sicherlich engen Angelegenheit geben wir Monterrey den Vorzug und glauben, dass sie sich ihren Platz im Halbfinale nächste Woche sichern werden. Dort wartet auf den Gewinner abermals Palmeiras São Paulo aus Brasilien. Die Buchmacher sehen den Ausgang deutlicher als wir, aber ein Sieg Monterreys ist wahrscheinlich.

Die beste Siegquote für den mexikanischen Champion gibt es bei Wettanbieter Bet365 mit 1.40. Auf eine passende Ergebnis-Reihe von 1:0, 2:0 oder 2:1 für Monterrey kann man zudem bei BildBet mit Quote 2.55 tippen. Bet-at-home bietet die Quote 1.92 für die Wette, dass Monterrey gewinnt und weniger als 3.5 Tore im Spiel fallen.

Beste Quoten zum Spiel:

Sieg Kairo 9.00 @BildBet
Unentschieden 4.60 @888Sport
Sieg Monterrey 1.40 @Bet365