Karlsruhe - Sandhausen Tipp, Prognose & Quoten - 08.02.22

Ben am Mo., 07.02.2022 - 11:09
Bashkim Ajdini und Jérôme Gondorf beim 0:0 Sandhausen gegen Karlsruhe (14.08.2021)
IMAGO / Jan Huebner

Das für Ende Januar angesetzte Spiel Karlsruhe gegen Sandhausen findet nun am 8. Februar statt. Die Partie war wegen 24 positiver Corona-Fälle beim KSC abgesagt worden. Inzwischen sind alle wieder genesen, auch wenn es ein paar verletzte Spieler auf beiden Seiten gibt und Karlsruhes Christoph Kobald gelbgesperrt ist.

Das Hinspiel mit Bashkim Ajdini und Jérôme Gondorf (Foto) hatte 0:0 geendet und somit war der SVS das erste Team, das zu Saisonbeginn nicht gegen die Badener verloren hatte. Im Derby der zwei nur 50 Kilometer auseinander liegenden Orte sind die Gastgeber als Elfter vor den Gästen auf Platz Sechzehn Favorit für die Buchmacher.

Rückkehrer Goller kann nun für Karlsruhe spielen

Karlsruhes 1:0-Pokalerfolg bei 1860 München schwebt über allem, aber in der 2. Bundesliga gab es bisher nur das 2:2 in Darmstadt und das 1:2 in Bremen am letzten Samstag. Zu Hause im Wildparkstadion ist die Mannschaft von Christian Eichner ungleich stärker zu erwarten.

Der KSC ist mit 34 Toren klar das gefährlichste Team von den Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte, wobei sie aus dieser Region schnell wieder hinaus möchten. Ein Sieg könnte sie um einen Platz an Holstein Kiel vorbei auf Rang Zehn führen.

In 14 Begegnungen mit dem SVS gab es nur drei Niederlagen und davon nur eine im Wildpark. 2016 unterlagen man vor Ort mit 1:3, als Tomas Oral noch Trainer war. Allerdings sind die Torschützen Dimitrios Diamantakos, Andrew Wooten (2) und Lucas Höler nicht mehr in den Vereinen.

Im Wintertransferfenster hatten sich die Blau-Weißen mit Helsinkis Daniel O'Shaughnessy und kürzlich mit Bremens Benjamin Goller verstärkt. Letzterer durfte gegen seinen Stammverein nicht auflaufen und war bereits von Juli 2020 bis Juni 2021 für den KSC am Ball.

Während Christoph Kobald also seine fünfte Gelbe absitzt, fehlen Robin Bormuth, Leon Jensen, Paul Löhr und Sebastian Jung verletzt. Christian Eichner wird nicht viele Änderungen vornehmen müssen, da der KSC trotz der Niederlage in Bremen dort relativ gut spielte. Insbesondere Keeper Marius Gersbeck und Kyoung-rok Choi waren stark.

Hauruck-Aktion mit vielen Neuzugängen bei Sandhausen

Sandhausen ist jetzt im zehnten Jahr in der 2. Bundesliga und steckte fast immer im Abstiegskampf. Auch dieses Jahr ist das nicht anders, aber wieder mal scheint sich die Mannschaft von Alois Schwartz gut darin auszukennen, wie man die Klasse halten kann. Das 2:0 gegen Aue am Samstag hat geholfen, an Düsseldorf dranzubleiben.

Personell ist im vergangenen Jahr extrem viel verändert worden, sodass viele die Mannschaft kaum wiedererkennen. In der Winterpause wurde mit dem ehemaligen Schalker Ahmed Kutucu von Basaksehir, Nils Seufert von Fürth, Tom Trybull von Hannover, Dario Dumic von Twente, Erich Berko von Darmstadt und Maurice Deville von Saarbrücken nachgelegt.

Auch der vereinslose Torwart Felix Wiedwald wurde als Backup für Patrick Drewes hinzugeholt. Nach seiner Zeit bei Bremen, Duisburg, Frankfurt und Leeds United hatte er bis 2021 in Emmen gespielt.

39 Gegentore sind gleichauf mit Aue die zweitschlechteste Quote in dieser Disziplin knapp vor Schlusslicht Ingolstadt. Ebenso auffällig ist, dass der SVS mit 190 Torschüssen zu den mit Abstand wenigsten Abschlüssen kommt. Hätten sie nicht Knipser Pascal Testroet mit immerhin sechs Treffern sähe es och düsterer aus.

Auswärts ist der Klub aus dem Rhein-Neckar-Kreis stärker als zu Hause am Hardtwald. Der Sieg gegen Aue war der erste Dreier daheim, während in der Fremde schon in Aue, Hannover, Dresden und Düsseldorf gewonnen werden konnte.

Letzten Mittwoch wurde Stürmer Daniel Keita-Ruel freigestellt. „Wir haben uns mit Daniel an einen Tisch gesetzt und festgestellt, dass wir unterschiedliche sportliche Auffassungen haben", teilte der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca mit. „Der Verein möchte dem Spieler keinen Stein in den Weg legen, zumal sein Vertrag am Saisonende ausläuft.“

Unsere Prognose und Karlsruhe - Sandhausen Tipp

Sandhausen hatte in Aue keine Probleme, jedoch auch zunächst Glück mit der Führung, da beim Elfmeter der Arm angeköpft worden war. Der 2:0-Siegtreffer fiel dann durch eine prima Einzelaktion beim Dribbling von Christian Kinsombi. Karlsruhe wird sie voraussichtlich spielerisch weitaus mehr fordern.

Nachdem alle Karlsruher nach dem Corona-Chaos wieder genesen sind und nicht viele verletzt, sollten die Gastgeber auf ihre gute Leistung im Spiel in Bremen aufbauen und die langsam wieder besser werdenden Sandhäuser knapp schlagen können. Prognose ist also Heimsieg., mit der besten Quote bei 888Sport.

Wenn Philipp Hofmann wie in Bremen wieder ins Rollen kommt, könnte ihm ein Tor irgendwann gelingen: Quote 1.90 bei Bet365. Der dritte Tipp ist, dass Karlsruhe gewinnt und mehr als 1.5 Tore im Spiel fallen mit der Quote 2.29 bei Bet-at-home.

Beste Quoten zum Spiel: 

Sieg Karlsruhe 2.00 @888Sport
Unentschieden 3.70 @BildBet
Sieg Sandhausen 3.75 @Bet365