Borussia Dortmund: Sebastian Walukiewicz auf der Wunschliste

Sebastian Walukiewicz beim 0:0 gegen Italien am 11.10.2020
Polens Sebastian Walukiewicz bei seinem zweiten Länderspiel gegen Italien
Foto: imago images / Newspix
12.02.2021 - 12:37 | von Ben Friedrich

Die Schwarz-Gelben haben immer wieder Ausfälle in der dünn besetzten Innenverteidigung zu beklagen. Manuel Akanji ist dort zur Zeit der einzige fitte Mann. Mats Hummels hat nach seiner Galavorstellung mit zwei Toren gegen Bielefeld (2:0) eine Oberschenkelverletzung davongetragen. Auch Dan-Axel Zagadou fällt noch einige Zeit aus. Da Leonardo Balerdi nach Olympique Marseille verliehen ist, liegt eine Verstärkung auf dieser Position nahe.

Sebastian Walukiewicz (20) ist laut Berichten der Portale 90min und PolsatSport ins Blickfeld der Westfalen gerückt. Nachdem der junge Pole im Wintertransferfenster 2019 von Pogon Stettin für etwa 4 Millionen Euro nach Cagliari Calcio in die erste italienische Liga wechselte, wurde er zunächst nochmal für ein halbes Jahr zurück verliehen. Ab Sommer war er dann für den sardischen Traditionsklub am Ball.

Besonders nach der Pause in diesem Jahr spielte er sich im Verein neben dem erfahrenen Abwehrchef Diego Godin in der Innenverteidigung fest und verpasste keine Minute mehr. Unter Nationaltrainer Jerzy Brzeczek wurde er im Oktober zum ersten Mal für die polnische Nationalmannschaft berufen. Dort feierte er beim 5:1-Sieg gegen Finnland ein tolles Debüt und beeindruckte auch beim 0:0 gegen Italien vier Tage später.

Klubs der großen europäischen Ligen mischen schon mit

Na klar beobachten mittlerweile auch die prominenteren Serie-A-Vereine das aufstrebende Talent. Inter Mailand und Lazio Rom erhielten Erfahrungen aus erster Hand, als sie gegen Cagliari spielten. Manchester United und Chelsea London heißen die interessierten Klubs aus England und Atletico Madrid ist der spanische Kandidat. Walukiewicz hat noch einen langfristigen Vertrag – bis 2023 mit Option auf ein zusätzliches Jahr.

Vielleicht hat Borussia Dortmund trotzdem gute Karten im Poker um das Talent aus Gorzów Wielkopolski. Immerhin ist der BVB für die hervorragende Entwicklung junger Spieler bekannt. Und Vereinslegende Lukasz Piszczek (66 Länderspiele für Polen) ist noch bis zum geplanten Karriere-Ende Sommer 2021 mit dabei.