Fußball 2. Bundesliga Wetten aktueller Spieltag & Tipphilfen

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um die zweithöchste Spielklasse im deutschen Fußball. Damit ist die 2. Bundesliga bei Wettern und Fans zwar nicht ganz so beliebt wie der große Bruder, zieht aber doch noch erhebliche Aufmerksamkeit auf sich. Das ist auch kein Wunder, denn für Spannung und Nervenkitzel wird hier auf jeden Fall gesorgt. Und so haben die Wettanbieter, welche sich an deutsche User richten, natürlich auch die 2. Bundesliga im Angebot. Wetten sind zahlreich vorhanden und auf den meisten Seiten können auch Live Wetten abgegeben werden. Die Wettquoten sollten sich zwischen den verschiedenen Anbietern nicht stark voneinander unterscheiden. Auf Bonusangebote und die Optionen der Einzahlungen und Auszahlungen sollte man als User ebenfalls einen Blick werfen.

2. Bundesliga Wetten aktueller Spieltag:

Freitag, 30. Juli 2021

2. Spieltag

SC Paderborn
-
18:30
1. FC Nürnberg
Karlsruher SC
-
18:30
SV Darmstadt 98
Samstag, 31. Juli 2021

2. Spieltag

SSV Jahn Regensburg
-
13:30
SV Sandhausen
Hannover 96
-
13:30
Rostock
Ingolstadt
-
13:30
1. FC Heidenheim
Fortuna Düsseldorf
-
20:30
Bremen
Sonntag, 1. August 2021

2. Spieltag

Hamburger SV
-
13:30
Dresden
Holstein Kiel
-
13:30
Schalke
Erzgebirge Aue
-
13:30
FC St. Pauli
Freitag, 13. August 2021

3. Spieltag

FC St. Pauli
-
18:30
Hamburger SV

2. Bundesliga Prognosen und Wett Tipps

Das Angebot an Sportwetten für die 2. Bundesliga

Zwar steht die 2. Bundesliga ein wenig im Schatten der 1. Bundesliga. Trotzdem erfreut sie sich in ganz Deutschland großer Beliebtheit. Das ist kein Wunder, denn in der letzten Zeit waren hier wirklich große Namen zu Hause. Dazu gehören der VfB Stuttgart oder Dynamo Dresden genauso wie Hannover 96 oder auch der MSV Duisburg. Für ausreichend Spannung ist hier auf jeden Fall gesorgt.

Und natürlich verfügen viele Vereine der 2. Liga ebenfalls über viele Fans. Das Wettangebot wird sich dabei auf den meisten Seiten nur in Details vom Angebot für die 1. Liga unterscheiden. So sind zahlreiche Wetten auf einzelne Spiele möglich. Dabei wetten User besonders gerne auf den Ausgang eines Spiels. Welches Team wird die Partie also für sich entscheiden können. Auch die Zahl der Tore kann gewettet werden. Daneben kann man sich als Wetter auch darauf festlegen, welcher Spieler nach dem Schlusspfiff als Torschütze vom Platz geht. Auch Wetten auf den gesamten Wettbewerb der 2. Bundesliga, als auf die ganze Saison, sind möglich.

So kann man darauf wetten, wer denn am Ende Meister in der zweiten Liga wird. Auch Wetten auf die weiteren Aufsteiger sind natürlich möglich. Auch im Tabellenkeller war es in den letzten Jahren oft unheimlich spannend. Und so erfreuen sich natürlich auch die Wetten darüber, wer den Gang in die 3. Liga antreten muss, sehr großer Beliebtheit. Auch Wetten auf den Torschützenkönig gehören zum normalen Programm.

Wettquoten im Internet für die 2. Bundesliga

Viele User nennen Wettquoten als einen der Punkte, der bei der Auswahl eines Anbieters entscheidend sein kann. Im Bereich der 2. Bundesliga sind die Unterschiede hierbei aber sehr gering. Da sehr viele User auf die Spiele wetten und sie überall im Angebot sind, stehen sie natürlich auch sehr im Fokus. Das hat dann zur Folge, dass sich die Wettquoten auf unterschiedlichen Seiten sehr stark angeglichen haben und Unterschiede wenn dann nur sehr gering vorhanden sind. Daher sollte dieser Punkt eigentlich nicht entscheidend zur Auswahl einer Online Wettplattform beitragen.

Wie ist es mit der Wettsteuer?

Die Wettsteuer spielt bei Online Sportwetten in Deutschland mittlerweile eine Rolle. Sie wurde auf den Umsatz jeder Sportwette eingeführt. Die Anbieter sind dabei verpflichtet, die Steuer abzuführen. Es gibt aber Unterschiede darin, wie die Steuer an die Wetter weitergegeben wird. Manch ein Anbieter verlangt die Wettsteuer direkt auf den Einsatz einer Sportwette, bei andren wird sie erst auf den Gewinn fällig. Das Ergebnis ist dann aber das Gleiche. Manch ein Anbieter macht auch Werbung damit, dass bei ihm keine Wettsteuer anfällt. Dann sollte man aber auch auf andere Dinge achten, zum Beispiel auf die Wettquote und die Unterschiede hier zu anderen Seiten.

Wetten auf die 2. Bundesliga: Im Internet kein Problem

Es zeigt sich also, dass Wetten auf Spiele und allgemein das Event der 2. Bundesliga auf eigentlich allen Wettseiten, welche sich an deutsche Spieler richten, verfügbar sind. Auch auf vielen internationalen Seiten sind Wetten auf die zweite deutsche Liga möglich. Und so hat man als User die Qual der Wahl. Die Wettquoten werden sich zwischen den einzelnen Seiten nur geringfügig unterscheiden. Auch die Wettsteuer wird bei allen Sportwetten in Deutschland fällig. Einen Unterschied könnte es hingegen bei den Optionen der Einzahlung und der Auszahlung geben. Interessant sind auch die verschiedenen Sportwetten Apps der Anbieter. Richtig einschätzen kann man eine Seite erst, wenn man hier aktiv geworden ist und um echtes Geld gewettet hat. Die Auswahl ist groß für Wetten auf die 2. Bundesliga, am Anfang helfen Vergleiche und Tests im Internet bei der Auswahl einer Seite.

Deutschlands 2. Bundesliga Informationen

Aktuelle 2. Bundesliga Vereine

Geschichte der zweiten Liga

Anfang der Siebziger bestand eine Kluft zwischen dem aufkommenden Profi-Fußball in der ersten Liga und den fünf Regionalligen darunter. Die zweite Bundesliga sollte das abpuffern. Sie wurde anfangs unterteilt in Nord- und Südgruppe, aus der jeweils der Erste aufstieg. Ein dritter Aufsteiger wurde zwischen den Zweitplatzierten in Hin- und Rückspiel ermittelt.

Ab 1981 machte man die Liga eingleisig. 20 Mannschaften spielten gegeneinander, wovon die ersten beiden aufstiegen und der Drittplatzierte – wie heute – Relegationsspiele gegen den Drittletzten der ersten Liga bestreiten durfte. Nach der Wiedervereinigung kamen Klubs aus der DDR-Liga dazu, sodass zunächst wieder zweigleisig mit jeweils 12 Mannschaften gespielt wurde. Bis 1995 wurde die Liga zunächst wieder auf eine Division heruntergeschrumpft und nach und nach auf die Anzahl von 18 Mannschaften verringert.

Wie stark ist die zweite Liga im europäischen Vergleich?

Ohne direktes Aufeinandertreffen von Mannschaften ist es nicht leicht zu bestimmen, welche zweite Liga die stärkste ist. Man kann nur annähernd beantworten, ob etwa Englands Championship da die Nase vorne hat. Dort sind die Zuschauerzahlen zwar doppelt so hoch, aber es spielen eben auch 24 Mannschaften an 46 Spieltagen. Klubs wie Aston Villa bringen massig Zuschauer mit, aber kommen an den Hamburger SV und den 1.FC Köln nicht ran.

Spielerisch ist das Niveau der zweiten englischen Liga sehr hoch. Viele Teams können sich Nationalspieler für Millionensummen leisten, aber das können die Top-Klubs der 2. Bundesliga auch. In Spanien besuchen im Schnitt etwas weniger Zuschauer die Spiele. Selbst Saragossa hat vergleichsweise weniger Zuschauer als Union Berlin oder Magdeburg. Auch in „La Liga 2“ tummeln sich einige Nationalspieler. Es deutet derweil vieles auf eine große Kluft zwischen den Top-Teams dort und den „Kleinen“ hin, wie Reus Deportiu zum Beispiel.

Die Vereine in den Niederungen der Segunda Division haben mitunter große Finanzschwierigkeiten. In Italiens Serie B besuchen relativ wenige Zuschauer die Spiele. Benevento oder Lecce freuen sich bereits über 10 bis 11 tausend Besucher. Spitzenteams wie Palermo oder Brescia bieten einige namhafte Spieler auf. Selbst Nationalspieler Sandro Tonali läuft dort für letztgenanntes Team auf. Auch die Niederlande oder Frankreich haben bemerkenswerte zweite Ligen. Letztlich hängt also das Niveau der Liga von zu vielen Faktoren ab, die man kaum alle berücksichtigen kann. Jedoch braucht sich die deutsche zweite Liga vor keiner anderen zweiten Division zu verstecken.

Rekorde der 2. Bundesliga

Die zweite Liga hat ganz eigene Geschichten hervorgebracht und ist für viele Fans viel mehr als nur eine Durchgangsstation. Manche Vereine, wie Greuther Fürth, Fortuna Köln oder Union Berlin verbrachten unzählige Spielzeiten darin. Kicker wie Willi Landgraf oder Andreas Helmer gehörten praktisch zum Inventar.

  • Rekordzweitligameister: SC Freiburg, 1.FC Nürnberg, 1. FC Köln und Arminia Bielefeld (4mal)
  • Verein gehört fast immer dazu: Greuther Fürth (Über 32 Spielzeiten!)
  • Spieler mit den meisten Einsätzen: Willi Landgraf (508 für u.a. Alemannia Aachen und den FC Homburg)
  • Spieler mit den meisten Toren: Dieter Schatzschneider (154 für Hannover und Fortuna Köln)
  • Zuschauerrekorde: VFB Stuttgart (im Durchschnitt mit 50.515 in der Saison 2016/17) und Hertha BSC Berlin (mit einmalig 77.116 gegen den FC Augsburg in der Saison 2010/11).
  • Ältester Spieler: Peter Eich, 1.FC Saarbrücken (im Jahr 2006 - 42 Jahre 10 Monate 26 Tage)
  • Jüngster Spieler: Günther Reek, Darmstadt 98 (im Jahr 1985 - 16 Jahre 10 Monate 28 Tage)
  • Teuerster Spieler aus der Liga: Benjamin Pavard (35 Mio. € - VFB Stuttgart zu Bayern 2019)
  • Teuerster Spieler in die Liga: Davie Selke (8 Mio. € - Werder Bremen zu RB Leipzig, 2015) und Silas Wamangituka (8 Mio. € - Paris FC zu VFB Stuttgart, 2019)
  • Teuerster Spieler "innerhalb" der Liga: Dominick Drexler (4,5 Mio. € - Holstein Kiel über Midtjylland zum 1.FC Köln, 2018)