Bills - Patriots Tipp, Prognose & Quoten - 16.01.22

14.01.2022 - 18:10 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
New England Patriots; Mac Jones gegen Jacksonville Jaguars am 02.01.2022
Mac Jones schlug in seinem ersten Jahr fantastisch als Quarterback bei den Patriots ein —
Foto: IMAGO / Icon SMI

Das Wild-Card-Spiel in der Nacht von Samstag auf Sonntag bringt das AFC-East-interne Duell Buffalo Bills gegen die New England Patriots. Hier trifft also der Erste auf den Zweiten und ein Sieg mehr in der regulären Saison bedeutet, dass die Mannschaft aus dem Staat New York Heimrecht in Buffalo hat.

Die Gastgeber zählen mittlerweile als Favorit der Online Wettanbieter, denn in letzter Zeit waren ihre Ergebnisse viel besser als die der Gäste. Zudem setzten sich die Bills an Weihnachten im direkten Aufeinandertreffen noch mit 33:21 durch.

Buffalo Bills - New England Patriots Tipp: Infos

  • Kickoff: Samstag, 15. Januar 2022, um 20:15 Uhr in New York / Sonntag, 16. Januar um 02:15 Uhr MEZ
  • Austragungsort: Bills Stadium in Buffalo
  • Wettbewerb: National Football League, Wild Card Games
  • Schiedsrichter: Brad Allen aus Lumberton, North Carolina
  • Übertragung: Im TV und Streaming auf Pro 7, ran, Puls 24, DAZN und CBS

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Buffalo Bills gewinnen - bei 888Sport

Beste Quote: 1.45
rate
20€ wetten 88€ geschenkt

Buffalo Bills gewinnen die 1. Halbzeit mit Handicap -3 - bei MobileBet

Beste Quote: 1.85
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Devin Singletary macht irgendwann einen Touchdown - bei Bet365

Beste Quote: 2.30
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

Buffalo Bills: Analyse, Form & Bilanz

Die Wettervorhersage fürs Spiel ist frostig und windig, mit dem wohl sowohl die Buffalo Bills als auch ihr Gegner gut klarkommen werden. Quarterback Josh Allen kommt jedenfalls prima mit solchen Bedingungen zurecht und wird wieder sein variables Spiel mit einzelnen eigenen Läufen aufziehen.

Der 25-Jährige Spielmacher befindet sich in seinem vierten Jahr in der NFL und glänzte mit über 4.407 Yards geworfene Bälle. Damit ist er als Achtbester eingeordnet und vor allem die Quote von erreichten First Downs ist richtig gut. Mit Runningback Devin Singletary und Empfänger Stefon Diggs seien seine besten Anspielstationen genannt.

Die Mannschaft von Headcoach Sean McDermott war von Anfang an als Play-Off-Kandidat gehandelt worden und durchweg gut in die Saison gekommen. Allerdings tauchte immer wieder Mal eine Niederlage auf, zum Beispiel gegen die Steelers, bei den Titans, bei den Jaguars, gegen die Colts oder eben auch gegen die Patriots!

Bei jenem knappen 10:14 am 7. Dezember windete es ebenfalls enorm und die Patriots setzten sich mit cleverem Laufspiel und zwei Field Goals durch. Linebacker Matt Judon lobte die gegnerische Offense dafür: „Hut ab für alle, außer Mac Jones.“ Der Quarterback hatte angesichts des Wetters auf Würfe weitestgehend verzichtet und konservativ gespielt.

Die Defensive ist mit Abstand die beste der NFL und drückte die gestatteten Yards pro Spiel beim Gegner in den letzten drei Partien fast unter 200. 17 Punkte erkämpften sich ihre Gegner gerade noch im Schnitt. So gelangen etwa Safety Micah Hyde 5 Interceptions in der regulären Saison.

Cornerback Tre'Davious White fällt zumindest noch einige Zeit mit einer Knieverletzung aus. Aber ansonsten muss das Team auf kaum jemanden verzichten, was auch ein entscheidender Pluspunkt im Duell mit dem Gegner aus Massachusetts sein kann.

Beide Teams kennen sich seit Jahren wie keine zwei anderen, spielen sie doch in derselben Division. In 124 (!) Begegnungen seit 1960 gewannen die Patriots viel öfter, nämlich 77 Mal. Nur ein Mal, nämlich 1962, kam es zu einem Unentschieden, als die Patriots noch „Boston“ hießen. Heutzutage spielen sie ja in Foxboro.

New England Patriots: Analyse, Form & Bilanz

Die New England Patriots gehören in der Post Season praktisch zum Inventar und obwohl sich die Mannschaft von Trainer Bill Bellichik stets stark verändert, funktioniert sein Play Book immer astrein und die Neuen werden exakt auf ihre Rolle gesucht und gefunden.

So auch Quarterback Max Jones (Foto), der in seinem ersten Jahr in der NFL spielt, sehr viel gelernt hat und wie ein Puzzlestück in die Mannschaft passt. Jeff Legwold hält den 23-jährigen und etwas unauffälligen Spielmacher sogar für den zweitbesten Rookie nach Dallas' Inside Linebacker Micah Parsons.

Mac Jones Statistiken sehen durchschnittlich gut aus, aber er liest den Gegner wie ein alter Routinier. Keine unnötigen Risiken, kein halsbrecherische Aktionen im Feld, einfach solides Lauf- und Pass-Spiel.

Kein Wunder, dass der Youngster knapp hinter Garroppolo, Carr, Prescott, Rodgers, Murray und Burrow in der Liste der besten Pass-Komplettierungen kommt. Vergessen sind die Kritiker-Urteile „langsam“, „unbeweglich“ und „übergewichtig“.  Bellichik irrt bei so etwas nicht.

Auch die Verteidigung von New England ist bombastisch. Linebacker Matthew Judon sackte so 12,5 Mal in der Saison den gegnerischen Quarterback ein. Zuletzt wurden sie allerdings von Indianapolis, Buffalo und Miami etwas vorgeführt.

Cornerback Jalen Mills fällt mit Corona aus und auch ansonsten hat das Team aus Boston viele fragliche Spieler. Bei Jacobi Meyers, Kyle Dugger, Jamie Collins, Damien Harris, Nick Folk, Adrien Phillips, Brandon King, Lawrence King, Cody Davis und David Andrews stehen die Einsätze auf der Kippe.