FC Porto - Lazio Rom Tipp, Prognose & Quoten - 17.02.22

Ciro Immobile als bester Schütze Lazio Roms in der Europa League (12.02.2022)
IMAGO / LaPresse

FC Porto warf Lazio 2003 im Halbfinale aus dem UEFA-Pokal

Obwohl er auf nationaler Ebene wie so oft dominant ist, verpasste der FC Porto das Weiterkommen in der Champions League mit nur fünf Punkten in einer schwierigen Gruppe B. Zwar setzten sich Liverpool und Atlético Madrid dort vor sie, aber Os Dragões schafften immerhin Platz Drei vor Milan.

Die Drachen kehren in einen Wettbewerb zurück, in dem sie eine langjährige Geschichte haben, da sie den UEFA-Pokal während der goldenen Ära von José Mourinho im Jahr 2003 gewannen. Damals bezwangen sie auch Lazio im Halbfinale mit 4:1 und 0:0, worauf sie sich auch im Finale gegen Celtic mit 3:2 nach Verlängerung durchsetzten.

Im darauffolgenden Jahr holten sie sogar die Champions League, doch seither blieben ihnen solche Erfolge verwehrt. Der aktuelle Trainer Sérgio Conceição wird nun die sechste Teilnahme des Vereins an der K.o.-Phase der Europa League leiten.

2011 gewann Porto ebenfalls mit Trainer Andre Villas-Boas diesen Wettbewerb mit 1:0 gegen Braga im Finale. Danach kam keine weitere europäische Trophäe hinzu, aber man blieb Dauergast in den Wettbewerben und ärgerte so manch illustre Mannschaft.

Der ehemalige Lazio-Star Sérgio Conceição ist seit 2017 Trainer von Porto. Als Spieler war er in beiden Klubs aktiv, unter anderem von 1998 bis 2000 und von 2003 bis 2004 nochmal für die Römer. Mit ihnen gewann er unter anderem den Pokal der Pokalsieger 1999 und in der darauffolgenden Saison das Double im eigenen Land.

Jetzt, zwei Jahrzehnte später, tritt er gegen die Biancocelesti mit einer Mannschaft an, in der auch sein Sohn Francisco Conceição steht und will seinen ehemaligen Arbeitgeber zu Fall bringen. 

Zusätzlich zu Abwehr-Star Pepe hatte der Klub ja den Brasilianer Pepê im Sommer in weiser Voraussicht geholt und nun könnte er den abgewanderten Luis Díaz ersetzen. Kanada-Portugiese Stephen Eustaquio wurde zudem von Paços de Ferreira ausgeliehen und mit Marko Grujic sowie Wendell (gesperrt) sind zwei ehemalige Bundesligaspieler im Team. Zudem kam Galeno von Braga für die linke Offensive.

Lazio Rom gewann 1999 den Europapokal der Pokalsieger

Nach dem sechsten Platz in der Serie A in der letzten Saison unter dem ehemaligen Trainer Simone Inzaghi kehrte Lazio Rom in die Europa League zurück und nahm zum neunten Mal an der Gruppenphase teil, diesmal unter der Leitung des neuen Trainers Maurizio Sarri.

Obwohl sie ihr erstes Spiel in der Gruppe E bei Galatasaray mit 0:1 verloren, blieben die Italiener im weiteren Verlauf ungeschlagen. Mit einem 0:0 gegen die Türken am letzten Spieltag beendete Sarris Team die Gruppenphase auf dem zweiten Platz, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigte.

Die Biancocelesti bestreiten ihr 77. Spiel in der Europa League. Nur Villarreal hat mit 88 Spielen mehr bestritten. Damit stehen sie zum siebten Mal in der K.o.-Phase. Allerdings schieden sie in drei der sechs vorangegangenen Spielzeiten zu diesem Zeitpunkt des Wettbewerbs aus.

Ähnlich wie in der höchsten italienischen Spielklasse hat sich Lazio in den letzten Jahren auswärts weniger erfolgreich gezeigt. Der 3:0-Sieg bei Lokomotive Moskau im vorletzten Spiel der Gruppenphase beendete schließlich eine Serie von elf sieglosen Auswärtsspielen in Europa.

Die Hellblauen haben in dieser Saison sicherlich mit der Konstanz zu kämpfen, aber abgesehen von der vernichtenden 0:4-Niederlage in der Coppa Italia gegen den AC Mailand haben sie sich in den letzten Wochen als stabiler erwiesen und drei der letzten vier Ligaspiele gewonnen ohne ein einziges Tor zu kassieren.

Mit Ciro Immobile, dem Anführer der „Capocannoniere“ in der Serie A an der Spitze ihres Offensivtrios, sind die Römer immer eine Gefahr für die Abwehrreihen der Gegner. 19 Tore in der Serie A und drei in der Europa League erzielte der ehemalige Dortmunder und ist mit Sergej Milinković-Savić das bedrohlichste Element.

Der formstarke Stürmer Evanilson, der in den letzten acht Spielen sieben Tore erzielt hat, wird vielleicht an der Seite von Fabio Vieira oder Mehdi Taremi auflaufen. Felipe Anderson spielte in der vergangenen Saison außerdem zehnmal für Porto, als er an die Drachen ausgeliehen war.

Jovane Cabral kam im Januar auf Leihbasis von Sporting zu den Adlern und hat schon im September gegen Porto auf dem Rasen gestanden. Er dürfte die Gastgeber besonders gut kennen.

Maurizio Sarri muss verletzungsbedingt auf die Verteidiger Francesco Acerbi und Manuel Lazzarri verzichten, kann aber ansonsten auf einen vollen Kader zurückgreifen.

Unsere Prognose und FC Porto gegen Lazio Rom Tipp

FC Porto gegen Lazio Rom ist ein Knüller zweier Teams, die eigentlich weit hätten kommen können in der Europa League. Stattdessen muss schon jetzt eines der beiden Top-Teams ausscheiden.

Der Tabellenführer der Primeira Liga wird die Gäste für jeden Ausrutscher oder Stellungsfehler bezahlen lassen und sich den Heimsieg voraussichtlich schnappen. Ob das auch fürs Weiterkommen reicht? Da dürften die Adler im Rückspiel im römischen Olympiastadion noch ein Wörtchen mitreden wollen.

Die beste Quote für einen Erfolg des FC Porto gibt es mit 1.95 bei Buchmacher Bet-at-home. Wettanbieter Mobilebet bietet zudem einen Boost von 6.25 auf die Kombiwette, dass der FC Porto, der BVB gegen Rangers und Barça gegen Neapel gewinnen.

Nicht unwahrscheinlich ist der Tipp, dass der FC Porto gewinnt & beide treffen, was bei BildBet die Wettquote 4.00 (mit Boost) bekommt.

Beste Quoten zum Spiel:

Sieg FC Porto 1.95 @Bet-at-home
Unentschieden 3.70 @Bet365
Sieg Lazio Rom 4.00 @BildBet