Stade Rennes - FC Sevilla Tipp, Prognose & Quoten - 08.12.20

Aktualisiert 03.02.2021 - 18:57 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Luuk de Jong, FC Sevilla, Stade Rennais 1:0, Champions League Gr. E, 28.10.2020
Beim 1:0 im Hinspiel war Sevillas Stürmerstar Luuk de Jong der Matchwinner
⚽ Foto: imago images / MB Media Solutions

Am 6 Spieltag der Champions League Gruppe E geht es beim Duell Stade Rennes gegen den FC Sevilla um nichts mehr, denn alle Plätze sind seit dem fünften Spieltag fest vergeben. Für die Mannschaft aus der Bretagne war das Champions-League-Debüt ein Desaster, jedoch konnte man dies in der stark besetzten Gruppe erwarten. Sevilla kann unterdessen seinen Titel in der Europa League nicht verteidigen, denn für sie geht es in der Meisterklasse ins Achtelfinale.

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Doppelte Chance: X oder 2 - bei William Hill

Beste Quote: 1.36
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

Stade Rennes: Analyse, Form & Bilanz

Seit Oktober sucht Stade Rennes den Weg zurück in die Erfolgsspur. Ein magerer Punkt in der Champions League, drei Niederlagen und ein Remis während der letzten Spiele in der Ligue 1 verdeutlichen den besorgniserregenden Abwärtstrend der Bretonen. 

Zu allem Übel muss Trainer Julien Stephan einige Stammspieler ersetzen. Der ehemalige Kölner Stürmer Serhoy Guirassy kommt dieses Jahr aufgrund einer Verletzung am Sprunggelenk nicht mehr zum Einsatz, Innenverteidiger Daniele Rugani setzt mit Oberschenkelproblemen aus und Nayef Aguerd befindet sich in Covid-19-Quarantäne. Inzwischen könnte Keeper Alfred Gomis für Romain Salin zwischen die Pfosten zurückkehren, falls der Coach in diesem bedeutungslosen Spiel dazu überhaupt eine Notwendigkeit sieht.

Drei ehemalige Bundesligaspieler bei Sevilla

Am Wochenende verlor der FC Sevilla verdientermaßen sein Heimspiel 0:1 gegen Madrid. Torhüter Bono lenkte dabei einen Schuß von Vinicius ins eigene Tor ab. Nun geht es in der Woche nach Frankreich, wo Julen Lopetegui die Gelegenheit hat zu rotieren.

Teilzeitstürmer Luuk de Jong (Foto) wird in den Europapokalspielen gerne von der Leine gelassen, da er es geschickt versteht, die Aufmerksamkeit der gegnerischen Abwehr auf sich zu ziehen. Im Sturmzentrum wechselt der ehemalige Gladbacher sich mit Marokkaner Youssef En-Nesyri ab und erzielte im Hinspiel den Siegtreffer.

Neben de Jong lenkt der ehemalige Schalker Ivan Rakitic das Spiel aus dem Mittelfeld. Zu guter Letzt wäre Ex-Herthaner Karim Rekik in der Vierer-Abwehrkette eine Alternative. Spaniens Nationalspieler Suso ist nach muskulären Problemen eine Option, aber wieso sollte Lopetegui bei ihm etwas übereilen und eine erneute Verletzung riskieren?

FC Sevilla: Analyse, Form & Bilanz