Stuttgart - Mainz Tipp, Prognose & Quoten - 26.11.21

25.11.2021 - 12:02 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Stuttgart gegen Mainz; 29.01.2021
Stuttgarts Marc Oliver Kempf und Mainz' Karim Onisiwo im Januar beim 2:0 —
Foto: IMAGO / Hartenfelser

Das Freitagsspiel der Bundesliga bringt den VFB Stuttgart und den 1. FSV Mainz zusammen. Während die Gastgeber ihre letzten drei Ligaspiele und das Pokalspiel verloren haben, sind die Gäste seit vier Spieltagen ungeschlagen und haben ihren guten Start in die Saison 2021/22 fortgesetzt.

Das die Schwaben zu Hause spielen, gleichen sich die Chancen fast aus und für die Online Wettanbieter ist der FSV nur leichter Favorit. Bei den Stuttgartern kommen inzwischen mehrere Spieler gesund zurück.

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Doppelte Chance X oder 2 - bei MobileBet

Beste Quote: 1.42
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Jonathan Burkardt trifft irgendwann - bei 888Sport

Beste Quote: 3.00
rate
20€ wetten 88€ geschenkt

Es fallen 2-3 Tore - bei XTip

Beste Quote: 2.00
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

VFB Stuttgart: Analyse, Form & Bilanz

Von der Verletztenliste des VFB Stuttgart konnten Chris Führich, Omar Marmoush und Silas gestrichen werden. Die drei könnten die Probleme in der Offensive lösen. Trainer Pellegrino Matarazzo gab zu: „Aktuell sind wir im letzten Drittel nicht so schlagkräftig, wie wir es gerne wären.“

Marc Oliver Kempf, ein wesentlicher Spieler in der Abwehr, kommt nach seinen Oberschenkelproblemen ebenso langsam zurück, aber ein Einsatz am Freitag käme vielleicht noch zu früh. Es kehren mit Atakan Karazor und Konstantinos Mavropanos jedoch zwei weitere Defensivspieler zurück.

Sportdirektor Sven Mislintat, der in der Woche trotz Impfung plötzlich am Covid-19-Virus erkrankt ist, sagte davor zur guten Stimmung im Team: „Eine so positive Gruppendynamik, ein so klares Verständnis für seine Stärken und Schwächen zu haben, sich so helfen zu wollen - das ist genau das, was wir brauchen.“

Letzte Spiele:

Stuttgart zeigte am Samstag in Dortmund eine gute Leistung, stand nach der 1:2-Niederlage gegen die Borussia trotzdem mit leeren Händen da. Roberto Massimo konnte Donyell Malens Führung ausgleichen, aber Marco Reus versenkte nach einem Konter den Ball eiskalt zum Sieg der Westfalen.

Das bedeutete die dritte Niederlage in der Bundesliga in Folge, plus des 0:2 gegen Köln im DFB-Pokal davor. Die kommenden Gegner heißen nach Mainz, Hertha BSC am 5. Dezember und VFL Wolfsburg am 11. Dezember.

1. FSV Mainz 05: Analyse, Form & Bilanz

Trainer Bo Svensson und seine Spieler beim FSV Mainz waren nach dem 1:1 zuletzt gegen den 1. FC Köln ungewohnt selbstkritisch, dabei war die Vorstellung im Fastnachts-Duell durchaus ansprechend. Man merkt, die Ansprüche der Mannschaft sind gestiegen.

Getroffen hatte erneut Jonny Burkardt, der urplötzlich durchbrechen konnte und den Ball eiskalt an Torwart Timo Horn vorbeischob. Dem Kapitän der U21-Nationalmannschaft scheint im Moment fast alles zu gelingen.

Eine solide Defensivstruktur mit einem aggressiven Pressingfußball ist das Geheimrezept der Mainzer und die derzeit zweitbeste Defensivbilanz der Liga nach 12 Spieltagen ist ein deutlicher Beweis dafür. Pro Spiel gibt es lediglich ein Gegentor im Durchschnitt.

Robin Zentner ist im Tor unverzichtbar, aber auch die Abwehr mit Moussa Niakhaté, Alexander Hack, Stefan Bell und dem derzeit verletzten Jeremiah St Juste zieht neidvolle Blicke anderer Bundesliga-Teams auf sich. Bell muss derweil im kommenden Spiel mit der fünften Gelben aussetzen und könnte durch David Nemeth vertreten werden.

Der gelernte Verteidiger Svensson propagiert ein durchaus robustes Defensivverhalten, durch das seine Mannschaft zum Team mit den meisten geahndeten Fouls der Liga wird. Etwa doppelt so oft wie etwa beim FC Bayern muss der Schiedsrichter in die Pfeife blasen. Nach Strafen rangiert der Klub aber hinter Stuttgart, Wolfsburg und den Leverkusenern.

Letzte Spiele:

Mainz' Achter Platz mit 18 Punkten ist sogar noch besser als vermutet, denn mit einem durchaus vorstellbaren Auswärtssieg würde der FSV auf Platz Fünf springen. Aus den letzten vier Bundesligaspielen sammelte die Mannschaft acht Punkte gegen Augsburg (4:1), Bielefeld (2:1), Gladbach (1:1) und Köln (1:1).

Direkter-Vergleich & Statistiken

Nach 30 Begegnungen ist die Bilanz gegeneinander total ausgeglichen: 12 Siege, 12 Niederlagen und 6 Unentschieden. Letzte Saison gewann der VFB allerdings beide Spiele mit 4:1 und 2:0, wobei Sasa Kalajdzic und Silas in beiden Partien trafen. Auch Daniel Didavi und Mateo Klimowicz waren erfolgreich. Für das einzige Mainzer Tor sorgte Robin Quaison.