Stuttgart - Bayern Tipp, Prognose & Quoten - 14.12.21

Aktualisiert 14.12.2021 - 16:03 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Bayern gegen Stuttgart; Robert Lewandowski und Serge Gnabry; Bundesliga; 20.03.2021
Robert Lewandowski und Serge Gnabry fertigten Stuttgart im März mit 4:0 ab —
Foto: IMAGO / Poolfoto

Den Anfang der englischen Woche macht heute der VFB Stuttgart gegen den neuen Herbstmeister FC Bayern. Letzte Saison fertigten die Münchner den Aufsteiger mit 3:1 auswärts und mit 4:0 zu Hause ab, als der Trainer noch Hansi Flick hieß.

Der FCB ist als Tabellenführer in diesem Jahr nur noch theoretisch von der Spitze zu verdrängen, während Stuttgart wertvolle Punkte durch den 2:0-Sieg in Wolfsburg gesammelt hat und Platz 15 belegt. Es ist nachvollziehbar, dass die Online Wettanbieter den amtierenden Champion als Favorit ansehen.

Stuttgart - Bayern Tipp: Infos

  • Anstoß: Dienstag, 14.Dezember 2021, um 18:30 Uhr
  • Austragungsort: Neckarstadion in Stuttgart (750 Zuschauer erlaubt)
  • Wettbewerb: Bundesliga 16. Spieltag
  • Schiedsrichter: Robert Schröder aus Hannover
  • Übertragung: Im TV und Streaming auf Sky Sport

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Bayern gewinnt - bei MobileBet

Beste Quote: 1.30
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Über 2,5 Tore - bei MobileBet

Beste Quote: 1.30
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Bayern gewinnt 2:1, 3:1 oder 4:1 - bei XTip

Beste Quote: 2.59
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

VFB Stuttgart: Analyse, Form & Bilanz

Die generelle Aufwärtstrend bim VFB Stuttgart ist kaum zu verkennen. Sieben Punkte schnappte sich die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matterazzo aus den letzten drei Partien gegen Mainz (2:1), Hertha BSC (2:2) und Wolfsburg (2:0).

Jedem war klar, dass die Schwaben gegen den ansonsten starken, aber im Moment völlig verunsicherten VFL Wolfsburg eine riesige Gelegenheit zum Punkten haben. Geburtstagskind Konstantinos Mavropanos drosch zunächst in der 25. Minute eine Vorlage von Omar Marmoush aus 18 Metern in den Winkel.

Später in der 63. Minute war es dann Philipp Förster, der eine ähnlich schöne Vorarbeit von Tanguy Coulibaly zum 2:0 versenkte. Die Schwaben hätten sogar noch ein drittes Tor hinzufügen können, aber Omar Marmoush löffelte seinen Handelfmeter nach dem Handspiel von Maxi Arnold zu lässig an die Latte.

Anstrengende Hinrunde bald vorbei

Gegen die Bayern taten sich die Stuttgarter in den vergangenen Partien fast immer sehr schwer. Für die Partie am Dienstag fehlen Enzo Millot, Erik Thommy und Mo Sankoh definitiv. Während sich Sasa Kalajdzic nach seiner Schulterverletzung langsam wieder fit macht, kann auch Roberto Massimo nach dem Foul von Paulo Otávio dieses Jahr nicht mehr spielen.

Borna Sosa ist zwar einigermaßen unverletzt, aber verspürt nach der strapaziösen Hinrunde überall Schmerzen, aus dem Rücken Richtung Oberschenkel und Knie. Vermutlich wird ihn der Trainer daher schonen.

FC Bayern München: Analyse, Form & Bilanz

Wenn der FC Bayern hätte in einem Spiel Punkte liegen lassen müssen, dann gegen Mainz. Doch wieder zeigte sich der Deutsche Meister unerbittlich und drehte die Führung durch Karim Onisiwo durch Kingsley Coman und Jamal Musiala um, indem deren individuelle Klasse den Unterschied ausmachte.

Die Münchner sind dadurch praktisch wieder Herbstmeister, in einer prima Form und auf gutem Weg zur Titelverteidigung mit sechs Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund und mit einer um 18 Treffer besseren Tordifferenz.

Das 2:1 gegen die Rheinhessen war schon der zwölfte Sieg in der Bundesliga und praktisch jede Woche kommen neue Superlative hinzu. Während Robert Lewandowski mit 16 Toren die Torschützenliste anführt und auch die meisten Schüsse in der Liga abgibt, ist Thomas Müller mit 11 Vorlagen der beste direkte Vorbereiter.

Wer kommt in den letzten beiden Spielen zum Zug?

Die Bilanz mit Verletzten und Erkrankten ist nicht ganz so rosig. Während Eric Maxim Choupo-Moting Nachwirkungen vom Corona-Virus verspürt, leidet Joshua Kimmich unter leichten Infiltrationen in der Lunge durch Covid-19. Beide werden erst nächstes Jahr wieder am Ball sein können.

Bei Leon Goretzka machen sich immer wieder mal die Hüftschmerzen bemerkbar, weswegen er gegen Stuttgart weiter pausieren könnte. Außerdem sind Rechtsverteidiger Josip Stanisic und Marcel Sabitzer verletzungsbedingt nicht dabei.

Zum Zug kommen könnten daher Marc Roca, Tanguy Nianzou oder Omar Richards, die an den ersten 15 Spieltagen wenige zum Einsatz kamen und frisch sind.

Direkter-Vergleich & Statistiken

In der ewigen Bilanz gewann der VFB 22 von 122 Spiele gegen Bayern. In den letzten zehn Begegnungen zwischen 2014 und diesem Jahr im März gewann Bayern neun Mal im H2H-Vergleich und nur ein Mal die Schwaben, nämlich beim 4:1 am bedeutungslosen letzten Spieltag 2018. Da war die Meisterschaft bereits entschieden.

Bei jenem 4:1 traf Corentin Tolisso für die Bayern. Auf der anderen Seite sind alle Torschützen mittlerweile weg: Daniel Ginczek (2), Anastasios Donis und Chadrac Akolo. Überhaupt sind nur noch Erik Thommy und Orel Mangala von damals beim VFB aktiv.