Hoffenheim - Dortmund Tipp, Prognose & Quoten - 22.01.22

21.01.2022 - 11:24 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Marco REUS l. (DO) im Zweikampf gegen Christoph BAUMGARTNER (1899),
Christoph Baumgartner (mit Marco Reus) gelang im Hinspiel ein Treffer nach circa einer Stunde —
Foto: IMAGO / Sven Simon

Vierter gegen Zweiter heißt es am Samstag in der Bundesliga, wenn Hoffenheim Borussia Dortmund empfängt. Beide waren Mitte der Woche im DFB-Pokal ausgeschieden und versprechen ein unterhaltsames Spiel.

Das Hinspiel im Westfalenstadion endete Ende August 3:2 für den BVB, wobei Giovanni Reyna, Jude Bellingham und Erling Håland sowie Christoph Baumgartner (Foto) und Munas Dabbur die Torschützen waren. An diesem Samstag sind die Borussen leichter Favorit der Buchmacher.

Hoffenheim - Dortmund Tipp: Infos

  • Anstoß: Samstag, 22. Januar 2022, um 15:30 Uhr
  • Austragungsort: Sinsheim-Arena (500 Zuschauer erlaubt)
  • Wettbewerb: Bundesliga, 20. Spieltag
  • Übertragung: Im TV und Streaming auf Sky

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Doppelte Chance X oder 2 - bei MobileBet

Beste Quote: 1.40
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Treffen beide? Ja - bei MobileBet

Beste Quote: 1.37
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Erling Håland trifft irgendwann - bei 888Sport

Beste Quote: 1.66
rate
20€ wetten 88€ geschenkt

*18+| AGB beachten

TSG 1899 Hoffenheim: Analyse, Form & Bilanz

Obwohl Hoffenheim in den letzten fünf Spielen in Bundesliga und Pokal nur einmal gewonnen hat, befindet sich das Team vor dem Wochenende in einer relativ guten Form. Die Mannschaft von Sebastian Hoeneß stieß vor der Winterpause in der Tabelle nach oben und mischt plötzlich im Kampf um die Champions-League-Plätze mit.

Nach der 1:2-Niederlage bei Union Berlin in der Bundesliga am vergangenen Wochenende folgte am Mittwoch eine enttäuschende 1:4-Heimniederlage gegen Freiburg im DFB-Pokal. Trotz des Treffers von Andrej Kramaric erwischten die Gäste aus demselben Bundesland einen fantastischen Abend und waren nicht zu stoppen.

Das Spiel in der Hauptstadt am vergangenen Wochenende verlief jedoch anders. Dort war die TSG leicht im Ballbesitz und den Torschüssen überlegen, bracht aber einfach keinen Ball im Tor unter. Der erste Treffer fiel durch Timo Baumgartls Eigentor und wurde durch Andreas Voglsammer und Grischa Prömel umgedreht.

Nach langer Zeit spielte Benjamin Hübner wieder als Einwechsler für eine Viertelstunde gegen Freiburg. Der einstige Kapitän war seit dem Spiel gegen Dortmund im Juni 2020 verletzungsbedingt nicht mehr zum Einsatz gekommen. 

Ermin Bicakcic arbeitet ebenfalls seit über einem Jahr an seinem Comeback, aber noch ist ein Einsatz nicht absehbar. Über den Jahreswechsel zog er sich auch eine Corona-Infektion zu, über die er mittlerweile hinweggekommen ist.

Außerdem sind Robert Skov, Marco John und Pavel Kaderabek noch nicht wieder ganz fit. Diadié Samassékou hat mit seinem Land Mali die Gruppe F beim Afrika-Cup als Erster abgeschlossen und spielt am Mittwoch gegen Äquatorialguinea.

Borussia Dortmund: Analyse, Form & Bilanz

Dortmund schied am Dienstag im DFB-Pokal gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga, St. Pauli, mit 1:2 im Achtelfinale aus. Pauli gelangte da über zwei ähnlich erzielte flache Hereingaben von der rechten Seite in Führung, ein Mal durch den ehemaligen BVB-Spieler Etienne Amenyido und ein Mal durch ein Eigentor von Axel Witsel.

In der zweiten Halbzeit wirkte die Borussia so, als könnte sie das Ergebnis noch drehen. Erling Håland verwandelte einen Elfmeter nach einem Handspiel von Jakov Medic. Danach fehlte allerdings die Idee, wie man die beherzt verteidigenden Paulianer durchbrechen konnte.

Mit einem Sechs-Punkte-Rückstand auf Bayern München bewegen sich die Gelb-Schwarzen ein bisschen im Niemandsland, denn Leverkusen verfolgt sie auf der anderen Seite mit einem Acht-Punkte-Abstand. Da gilt es fokussiert zu bleiben, denn zwei Niederlagen oder ähnliche Punktverluste der Bayern sind zwar rar aber könnten passieren.

Marco Roses Mannschaft hielt den Druck aufrecht, indem es das diesjährige Überraschungsteam Freiburg zu Hause mit 5:1 besiegte. Håland und Thomas Meunier erzielten jeweils einen Doppelpack und Mahmoud Dahoud den fünften Treffer in einer verheerenden Vorstellung der Dortmunder.

Die Borussia war bisher auswärts gut, jedoch nicht überragend. Es gab vier Siege in Leverkusen, Bielefeld, Wolfsburg und Frankfurt, aber auch vier Niederlagen in Freiburg, Gladbach, bei RB und bei der Hertha. Die TSG verlor indessen zu Hause nur gegen Mainz (0:2).

Rose fehlen momentan Giovanni Reyna, Luca Unbehaun, Emre Can, Mateu Morey und Marcel Schmelzer. Roman Bürki ist derweil auf Vereinssuche. Noch etwas fraglich ist der Einsatz von Mo Dahoud, der sich am Samstag entscheiden wird.