Gladbach - Dortmund Tipp, Prognose & Quoten - 25.09.21

24.09.2021 - 11:57 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund (0:1) Florian Neuhaus, Marco Reus und Jude Bellingham
Florian Neuhaus, Marco Reus und Jude Bellingham beim 0:1 für den BVB im März —
Foto: IMAGO / Sven Simon

Das traditionsreiche Borussenderby zwischen Gladbach und Dortmund hat sich der Spielplan für Samstagabend aufgehoben. Ungewohnt fern liegen sich beide Mannschaften momentan in der Tabelle, der BVB ziemlich weit oben, die Fohlen auf dem Relegationsplatz und auch Online Wettanbieter sehen die Gäste im Vorteil.

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Dortmund gewinnt - bei 888Sport

Beste Quote: 1.75
rate
20€ wetten 88€ geschenkt

Dortmund gewinnt & über 4,5 Tore - bei Neobet

Beste Quote: 5.00
rate
100% bis 150€ Neukundenbonus

Erling Håland trifft irgendwann - bei BildBet

Beste Quote: 1.61
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

Borussia Mönchengladbach: Analyse, Form & Bilanz

Am vergangenen Wochenende gab es die dritte Auswärtsniederlage in Folge, als Gladbach mit 0:1 in Augsburg unterlag. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, doch mangelnde Kreativität und nicht wirklich gefährliche Torversuche wurden von dem bisher einzig wirklich bedrohlichen Augsburger Niederlechner zu Nichte gemacht.

Bessere Ergebnisse scheinen gegen so einen starken Gegner wie den BVB fern. Unterdessen steht das Duell der Borussias unter dem Titel „Rückkehr von Marco Rose“, zu der Sportdirektor Max Eberl hofft, dass die Fans „nicht nur Unmut zeigen“. Der abgewanderte Trainer hatte den Platz erst für Adi Hütter freigemacht.

Bisher agierte die Fohlen-Elf meistens mit zu wenig Dynamik. Viele individuelle Fehler und Spieler in der Formkrise verschärfen die Schwierigkeiten. Jonas Hofmann und eigentlich auch Ramy Bensebaini sind wieder fit, aber der Algerier bekam im Training schon wieder einen Schlag ab und droht auszufallen.

Ansonsten sind weiterhin Mamadou Doucouré und Stefan Lainer nicht dabei.

Letzte Spiele:

Mönchengladbach ist unter dem neuen Trainer Adi Hütter in der neuen Bundesliga-Saison bisher nur behäbig in Fahrt gekommen. Trotz eines vielversprechenden Unentschiedens am ersten Spieltag im Heimspiel gegen den amtierenden Meister Bayern München konnte Gladbach nicht an diese Leistung anknüpfen.

Seitdem folgten drei Niederlagen in vier Spielen, allerdings alle auswärts, mit Ausnahme eines 3:1-Sieges gegen Arminia Bielefeld im einzigen weiteren Heimspiel seit dem Remis gegen die Bayern.

Borussia Dortmund: Analyse, Form & Bilanz

Vor der Krise mit Marco Rose nach dem Bekanntwerden des Wechsels bezwang Gladbach Borussia Dortmund im Januar mi 4:2. Nico Elvedi mit zwei Treffern, Bensebaini und Marcus Thuram sowie für den BVB zwei Mal Erling Haaland sorgten für das bemerkenswerte Ergebnis.

Damals versuchten eher die Gelb-Schwarzen unter Interimstrainer Edin Terzic in Schwung zu kommen. Beide Vereine begegneten sich nochmal zwei Monate später im DFB-Pokal, doch da war die Krise auf der anderen Seite, Jadon Sancho besorgte den Sieg und ließ die Westfalen ins Halbfinale einziehen.

Von den drei Neuzugängen Donyell Malen, Marin Pongracic und Gregor Kobel ist besonders Letzterer gut angekommen. Der kroatische Verteidiger hat bisher noch wenig gespielt, wenn dann aber vielversprechend und der niederländische Offensivmann benötigt sicherlich noch mehr Einsätze im BVB-Dress.

Dan-Axel Zagadou und Soumaïla Coulibaly laufen zumindest schon wieder im Training, aber Einsätze wären jetzt noch zu früh. Außerdem fehlen Steffen Tigges, Marcel Schmelzer, Giovanni Reyna, Mateu Morey, Emre Can und Julian Brandt.

Letzte Spiele:

Dortmunds Form ist deutlich besser einzuschätzen, denn sie gewannen nun vier Mal in Folge. Weder Hoffenheim (3:2), Leverkusen (4:3), Besiktas Istanbul (2:1) in der Champions League noch Union Berlin (4:2) konnten ihnen etwas anhaben. Mit Platz Drei hinter Bayern und Wolfsburg sind sie auf Tuchfühlung zur Spitze.

Direkter-Vergleich & Statistiken

In 105 Begegnungen bisher gewann die gelb-schwarze Borussia zehn Mal mehr. Unentschieden gab es mit 29 Mal ebenso recht häufig. Gladbachs 4:2-Sieg zu Hause im Januar war der einzige Erfolg in 14 Aufeinandertreffen seit 2015!