Freiburg - Hoffenheim Tipp, Prognose & Quoten - 11.12.21

09.12.2021 - 16:35 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Freiburg gegen Hoffenheim; Andrej Kramaric und Philipp Lienhart; Bundesliga; 24.04.2021
Andrej Kramaric (mit Freiburgs Philipp Lienhart) brachte Hoffenheim im letzten April in Führung —
Foto: IMAGO / Sportfoto Rudel

Das Topspiel in der Bundesliga bestreiten der SC Freiburg und die TSG Hoffenheim. Wer hätte das zu Saisonbeginn gedacht? Nun sind beide Mannschaften als Vierter und Fünfter nahe beieinander. Nur zwei Punkte haben die Breisgauer mehr.

In diesem Baden-Württemberg-Duell sehen die Online Wettanbieter keinen riesigen Favoriten. Der SCF ist, wahrscheinlich auch aufgrund seines Heimspiels, leicht mit der Nase vorne. Welche Kriterien sprechen für die Kraichgauer? Wir schauen drauf.

Freiburg - Hoffenheim Tipp: Infos

  • Anstoß: Sonntag, 05.Dezember 2021, um 17:30 Uhr
  • Austragungsort: Mooswaldstadion in Freiburg (750 Zuschauer erlaubt)
  • Wettbewerb: Bundesliga 15. Spieltag
  • Übertragung: Im TV und Streaming auf Sky Sport

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Unentschieden - bei XTip

Beste Quote: 3.60
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Treffen beide? Ja - bei XTip

Beste Quote: 1.54
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Exaktes Ergebnis 1:1 - bei BildBet

Beste Quote: 8.50
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

SC Freiburg: Analyse, Form & Bilanz

Am 24. April dieses Jahres spielte der SC Freiburg im Dreisamstadion 1:1 gegen Hoffenheim, als beide ebenso eng zusammen lagen, nämlich auf Platz 9 und 11. Die Saison war am 31. Spieltag praktisch schon gelaufen. Für die Tore sorgten Andrej Kramaric (Foto) und Vincenzo Grifo danach per Elfmeter.

Die aktuelle Spielzeit ist für die Mannschaft von Christian Streich eine noch größere Erfolgsgeschichte, obwohl es im verflixten November drei Niederlagen bei den Bayern (1:2), gegen Frankfurt (0:2) und in Bochum (1:2) gab. Letzten Sonntag verblüfften die Badener dann mit dem 6:0 in Gladbach völlig.

Es gibt solche Tage, da klappt einfach alles. Im Borussia-Park benötigte der SCF nur die erste Halbzeit um annähernd mit jedem zweiten Schuss den Ball im Netz unterzubringen. Nico Schlotterbeck, Lucas Höler, Nicolas Höfler, Philipp Lienhart, Kevin Schade und Maxi Eggestein — jeder durfte einmal.

Wie kam es zum Turnaround?

Bisher wechselte Trainer Streich taktisch hin und her zwischen einer 3-4-3-Formation und einem 4-4-2. Gegen Gladbach spielte Stürmer Lucas Höler eher zurückhängend, sodass die Aufstellung mehr nach einem 4-2-3-1 aussah.

Nur eine kleine Veränderung, aber viel wichtiger waren die Bemühungen der Einzelspieler. Sie investierten viel Laufarbeit, erwischten ausnahmslos einen guten Tag und die Hereinnahme von Ermedin Demirovic im Sturm zahlte sich aus. Er blieb zwar ohne Treffer, spielte dafür stark, genau wie der trefferlose Vincenzo Grifo, der drei Vorlagen gab.

Derzeit gibt es mit Yannik Keitel nur einen Verletzten und Jonathan Schmid arbeitet noch an seiner Fitness. Nach dem Erfolg muss Streich kaum etwas ändern, könnte allerdings Roland Sallai, Woo-yeong Jeong oder Nils Petersen reinbringen.

TSG 1899 Hoffenheim: Analyse, Form & Bilanz

Die TSG Hoffenheim startete stark in die Saison, rutschte dann ins Mittelfeld der Tabelle ab, ist jetzt nach oben zurückgekehrt. In den letzten drei Spielen gab es Siege gegen RB (2:0), bei Greuther Fürth (6:3) und gegen Frankfurt (3:2).

Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß zeigte ihr Potential schon oft; inzwischen ziehen sie es auch durch und bringen die Ergebnisse nach Hause. Kein Bundesliga-Team sammelte mehr Punkte nach Rückständen (10). Das heißt, wenn die Kraichgauer mal hinten liegen oder der Gegner ausgleicht, geht es unverzagt weiter.

30 Tore bis jetzt sind brutal viel und nur Leverkusen, Dortmund und die Bayern haben öfter getroffen. Der ehemalige Goalgetter Andrej Kramaric ist mit nur zwei Toren gar nicht mehr der Hauptverantwortliche, sondern ist zum uneigennützigen Vorbereiter mutiert. Beim 3:2 gegen die Eintracht war er sogar nur Joker.

Viele kommen gesund zurück

Bei der Turn- und Sportgemeinschaft kommen Pavel Kaderabek, Stefan Posch, Angelo Stiller, Sebastian Rudy und Christoph Baumgartner gesund zurück. Ein bisschen angeschlagen sind noch Jacob Bruun Larsen und Dennis Geiger.

Unterdessen hat Florian Grillitsch eine Erkältung erwischt. Die weiteren Ausfälle sind Robert Skov, Marco John und Ermin Bicakcic.

Direkter-Vergleich & Statistiken

In der Hinrunde letzte Saison hatte die TSG teils Schwierigkeiten und unterlag in Sinsheim mit 1:3 dem SCF. Dabei trafen Baptiste Santamaria und Vincenzo Grifo für Freiburg und Kasim Adams unterlief ein Eigentor. Ihlas Bebou konnte nur noch verkürzen. Allerdings war das noch das „alte“ Hoffenheim. Mittlerweile hat sich das Team sichtlich weiterentwickelt.

Freiburg gewann mit 9 Spielen von 25 Duellen in Baden-Württemberg drei mehr als die TSG. Mit Oliver Baumann, Vincenzo Grifo, Jonathan Schmid, Janik Haberer und Manuel Gulde haben mehrere Spieler zwischen den beiden Vereinen gewechselt und einige sogar mehrfach.