Fürth - Heidenheim Tipp, Prognose & Quoten - 05.12.20

Aktualisiert 03.02.2021 - 18:57 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Håvard Nielsen, Patrick Mainka, Mergim Mavraj, Fürth-Heidenheim 0:0, 16.6.2020
Auf Håvard Nielsen (links) muss die Heidenheimer Abwehr besonders achten
⚽ Foto: imago images / Zink

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Greuther Fürth gewinnt - bei Betano

Beste Quote: 2.10
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

Fürth: Analyse, Form & Bilanz

Nach einem fränkischen Derby-Sieg ist Greuther Fürth tatsächlich Tabellenführer. Dabei standen die Kleeblätter noch am vierten Spieltag auf dem Relegationsplatz, und zwar dem unteren. Sie profitieren natürlich von den ausgeglichenen Verhältnissen der 2. Bundesliga, aber auch von ihrem prima Lauf von fünf Siegen in Folge. Darunter namhafte Gegner wie Holstein Kiel, Hannover 96, VFL Bochum, Jahn Regensburg und zuletzt eben 1. FC Nürnberg.

Weniger die Neuzugänge sondern durchstartende Spieler, schon ein, zwei oder drei Jahre im Klub sind dafür verantwortlich. Der skandinavische Sturm mit dem Norweger Håvard Nielsen (3 Tore, 3 Vorlagen) und dem Schweden Branimir Hrgota (5, 2) sind besonders bedrohlich für gegnerische Abwehrreihen (Foto). Auch die Defensive um Torwart Sascha Burchert und Abwehrboss Mergim Mavraj lässt nur relativ wenige Gegentreffer zu (10).

Treffen der Top-Stürmer Nielsen, Hrgota und Kühlwetter

Fast-Aufsteiger 1. FC Heidenheim stabilisiert sich gerade im Mittelfeld der Liga. Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen zeigen den Weg zurück auf die Erfolgsspur. Trainer Frank Schmidt muss jedoch den Ausfall von vier Spielern verkraften. Stürmer Gianni Mollo und  Mittelfeldspieler Julian Stark sind von einer Covid-19-Infektion betroffen, Torwart Diant Ramaj und der defensive Mittelfeldmann Andreas Geipl sind nach Verletzungen noch nicht wieder ganz fit. 

Gegen Hamburg funktionierte eine Formation gut, bei der Norman Theuerkauf und Marnon Busch als offensive Außenverteidiger vor einer Dreier-Abwehrkette spielten. Womöglich behält Schmidt diese bei. Der Ex-Lauterer Christian Kühlwetter kommt passend zur Jahreszeit in eine Spitzenform und hat bereits acht Tore erzielt und drei Vorlagen gegeben. Somit ist er neben Tobias Kempe von Darmstadt 98 der Top-Scorer der Liga (auch 11 Scorerpunkte).

Die Bilanz zwischen Greuther Fürth und Heidenheim spricht etwas für die Ostschwaben. In 12 Duellen, die alle in der 2. Liga stattfanden, gewann Fürth dreimal, verlor fünfmal und es gab vier Remis.

Heidenheim: Analyse, Form & Bilanz