Olympique Lyon - FC Porto Tipp, Prognose & Quoten - 17.03.22

Ben am Mi., 16.03.2022 - 13:41
Brasilianer unter sich: Portos Pepê und Lyons Lucas Paquetá; Europa League (09.03.2022)
IMAGO / NurPhoto

Eines der drei späteren Spiele am Donnerstagabend ist Olympique Lyon gegen den FC Porto. Hier gehen die Franzosen nach dem wertvollen 1:0 im Estádio do Dragão durch Lucas Paquetá (Foto, rechts, mit Landsmann Pepê) ins Rückspiel des Europa-League-Achtelfinales.

Für diese Partie im Stade des Lumières sind die Gastgeber Favorit auf einen Heimsieg und somit auch das Weiterkommen ins Viertelfinale. Die Favoritenrolle ist allerdings nicht sonderlich groß, denn jeder Fußballfan weiß, mit Porto muss man immer rechnen.

Monaco in der Ligue 1 mau aber in der Europa League top

Die bisherige Saison von Olympique Lyon gestaltet sich mittelmäßig. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz liegt derzeit in der Ligue 1 auf Platz 10 und hat sechs Punkte Rückstand auf die europäischen Plätze.

Die 2:4-Heimniederlage gegen Rennes am vergangenen Wochenende war bereits die achte in dieser Spielzeit. Das sind zwei Niederlagen mehr als in der gesamten letzten Saison. Dabei stehen den Olympioniken bis Mai noch zehn Partien bevor. Ein Eigentor von Hamari Traoré und der Elfer von Moussa Dembélé beschönigten die Niederlage.

Der laut umjubelte Hinspiel-Erfolg in der Europa League war jedoch die Rettung für die Mannschaft, die nun seit sieben, also allen, europäischen Spielen ungeschlagen ist. Die Leistungen der Lyoner sind so schwer einzuschätzen, aber man kann immerhin festhalten, dass sie den Rangers in der Gruppenphase vier Punkte abnahmen.

In Porto gelang wie erwähnt Lucas Paquetá nach einer Kontrolle durch den Video-Assistenten wegen eines möglichen Abseits in der 59. Minute der Siegtreffer. Das Spiel war wie erwartet sehr ausgeglichen verlaufen, auch wenn die Portugiesen öfter aufs Tor schossen. Torwart Anthony Lopes hielt währenddessen bravourös.

In 22 Heimspielen in der Europa League hat Lyon nur zwei Mal verloren, 16 Mal gewonnen und vier Mal unentschieden gespielt. Das macht zuversichtlich, dass man an den Sieg von letzter Woche anknüpfen kann.

In der Saison 2017/18, dem letzten Mal, als man das Achtelfinale der Europa League erreichte, gewann OL das Hinspiel gegen ZSKA Moskau mit 1:0, musste aber im Rückspiel eine 2:3-Niederlage einstecken und schied aufgrund der Auswärtstorregel aus.

Zum Glück für Lyon wurde die Auswärtstorregel in dieser Saison abgeschafft und sie müssen am Donnerstagabend einfach nur eine Niederlage vermeiden, um zum ersten Mal seit 2016/17 wieder in die Runde der letzten Acht einzuziehen.

Lyon kann verletzungsbedingt nicht auf Jérôme Boateng, Sinaly Diomandé, Rayan Cherki und Lenny Pintor zurückgreifen. Jason Denayer hat sich von seiner Verletzung erholt, verpasste aber das Spiel am vergangenen Wochenende wegen einer Erkrankung. Wenn der Belgier fit ist, wird er wahrscheinlich zunächst auf der Bank sitzen.

Wendell beim FC Porto vielleicht von Beginn an dabei

Während Lyon in der französischen Ligue 1 zu kämpfen hat, ist Porto immer noch auf dem besten Weg, das Double aus dem Primeira-Liga-Titel und der Taça de Portugal zu holen. Nach dem 2:1-Hinspielsieg gegen Sporting Lissabon im Pokal-Halbfinale stehen die Drachen auch mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Liga.

Os Dragões haben sich von der Niederlage gegen Lyon Mitte der Woche berappelt und ihre Serie von 26 Spielen ohne Niederlage mit einem komfortablen 4:0-Heimsieg gegen das abstiegsbedrohte Tondela am Sonntag verlängert. Mehdi Taremi, Galeno, Fábio Vieira und Francisco Conceição trugen sich in die Torschützenliste ein.

Spannenderweise gewannen die Blau-Weißen jede ihrer drei Begegnungen mit französischen Mannschaften in der Europa League. 2014/15 gegen OSC Lille, 2017/18 gegen Monaco und 2020/21 gegen Marseille.

Nachdem Porto in der Saison 2010/11 alle drei K.-o.-Spiele auswärts gewonnen hatte, konnte es seitdem keines seiner letzten acht Auswärtsspiele gewinnen und kassierte jedes Mal mindestens zwei Gegentore.

Trainer Sérgio Conceição bangt um die Fitness des 39-jährigen Innenverteidigers Pepe, der im Hinspiel mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden musste und auch das Ligaspiel am vergangenen Wochenende verpasste.

Rechtsverteidiger Wilson Manafa fällt mit Knieproblemen weiter aus. Der Ex-Leverkusener Wendell hat seine Sperre von drei Spielen abgesessen und wird wohl anstelle von Zaidu Sanusi als Linksverteidiger in der Startelf stehen.

Unsere Prognose und Olympique Lyon gegen FC Porto Tipp

Knappes Ding, enge Kiste, man kann es nennen wie man will. Lyon und Porto sind sich so ebenbürtig, wie es nur geht und von allen Spielen im Achtelfinale ist dies auch nach Quoten die ausgeglichenste Begegnung. Zudem wurde man als Zuschauer des Hinspiels aus beiden Teams nicht richtig schlau.

Lucas Paquetá besorgte da zwar den Auswärtssieg für OL, aber der sagte praktisch gar nichts über den Spielverlauf aus. In jedem Fall wird es wieder irrsinnig unterhaltsam und unsere Prognose ist ein Unentschieden mit der besten Quote 3.67 bei 20Bet.

In diesem Fall käme Olympique Lyon weiter, was man bei XTip mit Wettquote 1.22 tippen könnte, was allerdings wenig lukrativ erscheint. Trifft erneut Lucas Paquetá, dann bekäme man bei XTip die üppige Quote 4.40 dafür. Für ein Unentschieden mit Toren für beide Teams gibt es bei Mobilebet mit 4.90 die beste Quote.

Beste Quoten zum Spiel:

Sieg Olympique Lyon 2.28 @XTip
Unentschieden 3.67 @20Bet
Sieg FC Porto 3.12 @BildBet