Vikings - Steelers Tipp, Prognose & Quoten - 10.12.21

08.12.2021 - 18:01 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Minnesota Vikings; Justin Jefferson; Touchdown-Jubel gegen Detroit; 05.12.2021
Justin Jeffersons Touchdown für Minnesota reichte nicht, da Amon-Ra St. Brown die Partie für Detroit entschied —
Foto: IMAGO / NurPhoto

Im Wikingerschiff von Minneapolis bestreiten die Minnesota Vikings gegen die Pittsburgh Steelers das Donnerstagabendspiel der NFL. Während die Gastgeber am Sonntag denkbar spät gegen Detroit verloren, weil Amon-Ra St. Brown sein erster NFL-Touchdown gelang, konnten die Gäste Baltimore mit 20:19 bezwingen.

Das Team aus Minneapolis gilt für die Online Wettanbieter als Favorit, dabei haben sie mit 5-7 die schlechtere Bilanz im Vergleich zu ihren Gegnern. Auch aus den letzten Partien erschließt sich für uns nicht, warum das Team um Quarterback-Legende Ben Roethlisberger Außenseiter sein sollte.

Minnesota - Pittsburgh Tipp: Infos

  • Kickoff: Donnerstag, 9.Dezember 2021, um 19:20 Uhr in Minneapolis / Freitag, 10.Dezember 2021, um 02:20 Uhr MEZ
  • Austragungsort: The Ship in Minneapolis
  • Wettbewerb: National Football League, 14. Spieltag
  • Schiedsrichter: Clete Blakeman aus Blair, Nebraska
  • Übertragung: Im TV und Streaming auf Amazon Prime Video und DAZN

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Pittsburgh Steelers gewinnen - bei XTip

Beste Quote: 2.45
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Über 38,5 Punkte insgesamt - bei 888Sport

Beste Quote: 1.50
rate
20€ wetten 88€ geschenkt

Diontae Johnson macht einen Touchdown - bei XTip

Beste Quote: 2.50
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

Minnesota Vikings: Analyse, Form & Bilanz

Noch sind die Minnesota Vikings im Rennen um die Play-Offs, aber in den letzten fünf Begegnungen der regulären Saison müssen noch einige Siege her, damit die Mannschaft von Headcoach Mike Zimmer noch in die Elite-Riege vorstößt.

Fast immer folgten in der durchwachsenen Saison zwei Niederlagen auf zwei Siege. Dem Gesetz der Serie nach müsste jetzt nochmal gewonnen werden, da es in den letzten beiden Partien Niederlagen bei den San Francisco 49ers (26:34) und den Detroit Lions (27:29) gab.

Drei von fünf Spielen gewannen die Vikes wenigstens zu Hause, aber eine stabile Saison sieht anders aus. Dabei haben sie mit Kirk Cousins einen der Top Quarterbacks, der die sechstmeisten Yard-Gewinne über Pässe zustande gebracht hat und somit 25 Touchdowns einleitete. Einen ist er selber gelaufen.

Dramatische Niederlage gegen das schlechteste Team

Etwas gemein ist es, die Detroit Lions als das schwächste NFL-Team zu bezeichnen, aber vor dem letzten Wochenende hatten sie noch keinen einzigen Sieg. Die Vikings führten 1:50 Minuten vor Schluss durch Justin Jefferson (Foto) mit 27:23, aber der deutsch-amerikanische Wide Receiver der Lions, Amon-Ra St. Brown, erzielte kurz darauf den ersten Touchdown seiner Karriere in der NFL quasi in der letzten Sekunde.

Somit wurde die sicherlich etwas peinliche 27:29-Niederlage zu jener negativen Bilanz, denn mit dem erwarteten Sieg gegen die „Deutschland“ Lions hätte die Purples 6-6 gehabt und eine bessere Ausgangssituation.

Pittsburgh Steelers: Analyse, Form & Bilanz

Die Pittsburgh Steelers, sonst eine der zuverlässigsten Mannschaften in der NFL, sind diese Saison schwer einzuschätzen. Mit ihrer Bilanz von 6-5-1 ist die Mannschaft von Mike Tomlin in der starken AFC North nur Dritter vor den Cleveland Browns und hinter Baltimore Ravens sowie Cincinnati Bengals.

Von Mitte Oktober bis Mitte November konnten sie vier Mal hintereinander gewinnen, aber dann folgten das peinliche Unentschieden gegen Detroit (16:16) und die beiden Niederlagen bei den Los Angeles Chargers (37:41) und den Cincinnati Bengals (10:41).

Dann kam der extrem nützliche 20:19-Sieg gegen Baltimore, bei dem Wide Receiver Diontae Johnson zwei Touchdowns gelangen. 12 Sekunden vor Schluss hatten sie etwas Glück, als Sammy Watkins zwar der Touchdown für die Ravens gelang, aber die naheliegende Two-Point-Conversion ging daneben.

Der große, alte Ben

Man merkt, dass sich der mittlerweile 39-jährige „Big“ Ben Roethlisberger dem Karrierende nähert. Viele sichere Bälle, weniger gepasste Yards und ohnehin kaum Läufe. Aber er hat nur sechs Interceptions fabriziert, während sein Gegenüber Kirk Cousins da allerdings beinahe unschlagbar ist mit erst drei abgefangenen Bällen.

Wie kommt das alte Schlachtross mit Verletzungen an Brust und Hüfte sowie einer Corona-Erkrankung durch seine 17-te Spielzeit? „Lassen Sie sich einfach von so vielen Leuten wie möglich helfen: Chiropraktiker, Masseure, Trainer. Geh in die Pools und tu einfach alles, was du tun kann, um dich vorzubereiten.“

„Ich mach voll mit. Das ist das Verrückteste daran. Normalerweise trainiere ich nicht einmal bis Freitag, und jetzt müssen wir am Donnerstag spielen. Also werde ich Dienstag und Donnerstag voll dabei sein“, erklärte Roethlisberger.

„Es ist meine Schulter, die mehr schmerzt als mein Ellenbogen. Der fühlt sich großartig an, dank der Ärzte. Es geht nur um das Werfen. Ich habe in meinem Leben schon eine Million Würfe gemacht, also fängt die Schulter irgendwann an, sich ein wenig abzunutzen. Wie bei jedem Quarterback tut der Arm immer ein bisschen weh.“

Direkter-Vergleich & Statistiken

Seit Anfang der 60er Jahre begegneten sich beide Teams aus den unterschiedlichen Divisions NFC North und AFC North nur 18 Mal — mit total ausgeglichener Bilanz von 9-9-0, also ohne ein Unentschieden bisher.

Am 17. September 2017 trafen sie zuletzt aufeinander und Pittsburgh gewann mit 26:9. Damals nahmen Quarterback Ben Roethlisberger, Receiver JuJu Smith-Schuster und vor allem Kicker Chris Boswell mit vier Field Goals und zwei Extrapunkten die Vikings auseinander.