Florian Hempel - Martin Schindler Tipp, Prognose & Quoten - 19.12.21

Aktualisiert 17.12.2021 - 15:15 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Darts WM 2021/2022; Florian Hempel gegen Martin Schindler
Der Dessauer Florian Hempel und der Strausberger Martin Schindler treffen bei der Darts-WM aufeinander —
Foto: IMAGO / Pro Sports Images

Wie in der Darts Super League müssen ausgerechnet zwei der vier deutschen Teilnehmer bei der WM in Runde 1 gegeneinander antreten: Florian Hempel und Martin Schindler. Darin kann man sowohl einen Nachteil als auch einen Vorteil sehen.

Schade, dass ein Deutscher sich bereits zum Turnierstart verabschieden muss, aber einer wird sicher in Runde 2 kommen und dort auf Dimitri van den Bergh aus Belgien treffen, der aufgrund der Setzliste des Order of Merit auf seinen Gegner wartet. Die Quoten prophezeien ein extrem enges Match, in dem Schindler als leichter Favorit gilt.

Hempel - Schindler Tipp: Infos

  • Start: Sonntag, 19.Dezember 2021, um 20:00 Uhr
  • Austragungsort: Alexandra Palace in London (3.000 Zuschauer)
  • Wettbewerb: Darts-Weltmeisterschaft 2021/22 — Runde 1
  • Übertragung: Im TV und Streaming auf Sport1 und DAZN

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Martin Schindler gewinnt - bei XTip

Beste Quote: 1.75
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Martin Schindler gewinnt 3:2 - bei BildBet

Beste Quote: 4.50
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Wer wirft die meisten 180er? Schindler - bei Bet365

Beste Quote: 1.72
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

Florian Hempel: Analyse, Form & Bilanz

Florian Hempel, der 31-jährige ehemalige Handballer, konnte sich zum ersten Mal für die WM qualifizieren, indem er über prima Leistungen in diesem Jahr in der Rangliste PDS Pro Tour Order of Merit weit genug aufstieg. 

Bemerkenswerterweise kam er nach den aus privaten Gründen abgesagten European Pro Tour Turnieren in der Darts Super League ins Finale und traf ausgerechnet auf Martin Schindler, dem er denkbar knapp mit 10:11 unterlag, obwohl er schon Matchdarts hatte.

Für eine vorzeitig gute Position für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft musste er zwei Mal in die zweite Runde vordringen, was ihm in Budapest und auf Gibraltar während European Tour Veranstaltungen gelang.

Danach gelang ihm in Salzburg beim European Championship ein Sieg gegen den Schotten Peter Wright, bevor er im Achtelfinale mit 9:10 an Mensur Suljovic scheiterte. Das WM-Ticket hatte der Dessauer da schon fast gebucht. Aber wie ist die gegenwärtige Form bei ihm?

Nervenstark und kämpferisch

Beim European Championship im Oktober bewies Hempel gegen Suljovic, dass er sich von Buhrufen einer großen Zuschauerschaft kaum aus der Ruhe bringen lässt und sich in ein Match reinbeissen kann. Allerdings steht ihm mental sein Gegner in der 1. Runde in nichts nach.

In der Super Series in Barnsley erwischte er abermals gut aufgelegte Gegner zum Auftakt, aber mit einer weiteren Achtelfinalteilnahme konnte er seinen Platz in der Rangliste festigen. Nur im letzten Match gegen den Australier Damon Heta unterlag er mit 1:6 und konnte da nicht an die zuvor gute Form anknüpfen.

Martin Schindler: Analyse, Form & Bilanz

Auf der anderen Seite ist Martin Schindler bereits zum dritten Mal bei der WM, nachdem er sie im letzten Jahr ganz knapp im letzten Qualifikationsturnier verpasst hatte. Der 25-jährige Strausberger erreichte am Ende der Players Championship einen tollen 25. Platz in der Rangliste.

Es fiel den Experten im ablaufenden Jahr bei ihm auf, dass er mental wesentlich stärker wirkte als zuvor. In der Statistik des besten Wurfdurchschnitts ist er der beste deutsche Spieler des Jahres (95,65).

Er hatte so auch die Qualifikation zum Grand Slam of Darts geschafft, wo er zwar in der Gruppenphase nach dem 2. Spieltag ausschied, aber den späteren Sieger Gerwyn Price aus Wales mit 5:4 bezwingen konnte, seines Zeichens Weltranglistenerster.

Wie konnte The Wall Weltmeister Price besiegen?

Neben dem Finalsieg bei der Darts Super League war sicherlich der Coup gegen Weltmeister Price im Entscheidungs-Leg zum 5:4 sein bemerkenswertester Erfolg, auch wenn der Champion zu diesem Zeitpunkt bereits wusste, dass er so oder so weiter gekommen ist. 

Dabei offenbarte sich auch eine kleine Schwäche, die der Strausberger momentan vorweist. Im Turnier zeigte er an der Scheibe Doppelprobleme, was ihn möglicherweise ein Weiterkommen gekostet hatte. Zuvor war er gegen Krzysztof Ratajski mit 1:5 und gegen Nathan Rafferty mit 2:5 gescheitert.