Fürth - Frankfurt Tipp, Prognose & Quoten - 07.11.21

06.11.2021 - 16:42 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Greuther Fürth gegen Eintracht Frankfurt; 30.10.2021
Der ehemalige Frankfurter Jetro Willems spielt heute für Greuther Fürth —
Foto: IMAGO / Beautiful Sports

Im letzten Spiel des Wochenendes vor der Länderspielpause treffen mit Greuther Fürth und Eintracht Frankfurt zwei Teams auf dem Tabellenkeller aufeinander. Die Gastgeber unterlagen zuletzt mit 1:3 Freiburg, während die Hessen gegen Leipzig 1:1 und in dann in Piräus 2:1 spielten.

Die Online Wettanbieter sehen Vorteile auf Seiten der Gäste, auch wenn diese eine Europa-Pokal-Reise nach Griechenland hinter sich haben, die sicherlich einige Spuren hinterlassen hat, andererseits auch moralischen Aufwind gegeben hat.

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Frankfurt gewinnt - bei XTip

Beste Quote: 1.98
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Es fallen 2-3 Tore - bei Bet365

Beste Quote: 2.00
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Frankfurt schießt das letzte Tor - bei MobileBet

Beste Quote: 1.60
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

SpVgg Greuther Fürth: Analyse, Form & Bilanz

Vergangenen Samstag war Greuther Fürths Bann in Freiburg rasch gebrochen, als Simon Asta bei seinem Startelfdebüt ein Eigentor in der 20. Minute unterlief. Die Badener Senkrechtstarter erhöhten noch in der ersten Halbzeit auf 2:0 durch ein Kopfballtor von Nicolas Höfler.

Jamie Leweling glich zwar in der 74. Minute nach einer Leistungssteigerung in den zweiten 45 Minuten aus, doch es dauerte nur fünf Minuten, bis Vincenzo Grifo per Elfmeter nach einem Foul an Lucas Höler den alten Vorsprung wieder herstellte. So kam es zum Endstand von 3:1.

Beim Kleeblatt freuen sich einerseits die ehemaligen Frankfurter Branimir Hrgota und Jetro Willems auf das Wiedersehen mit ihren alten Kollegen, andererseits gibt es auch negative Gedanken, denn gerade Willems wurde in Mainhattan unangenehm ausgebootet und möchte sich nun beweisen.

Trainer Stefan Leitl macht sich Sorgen um fünf an Corona erkrankte Spieler: Sascha Burchert, Maximilian Bauer, Nils Seufert, Jeremy Dudziak und Dickson Abiama. „Es besteht die Chance, dass wir sie Anfang nächster Woche aus der Quarantäne rausbekommen", berichtete der Coach.

Letzte Spiele:

Dieses Mal gibt es eine positive Sicht auf Fürths Situation in der Bundesliga. Die Kleeblätter verzagen als totaler Außenseiter in der Aufstiegssaison nie und es gelang ihnen ein Unentschieden gegen Arminia Bielefeld am 2. Spieltag (1:1).

Eintracht Frankfurt: Analyse, Form & Bilanz

Eintracht Frankfurt hat eine turbulente und gar nicht schlechte Woche hinter sich mit dem 1:1 gegen RB und dem 2:1-Last-Minute-Sieg in Piräus am Donnerstag. Nach dem Erfolg gegen Olympiakos steht die SGE an der Spitze der Gruppe D der Europa League.

Jens Petter Hauge erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer und Daichi Kamada erzielte den Ausgleich. Damit steht Glasners Mannschaft kurz vor dem Einzug in die K.o.-Runde, und der Trainer hofft, dass seine Mannschaft auch in der heimischen Liga an ihre europäische Form anknüpfen kann.

Das Spiel am Mittelmeer hat natürlich Kraft gekostet, weswegen Trainer Oliver Glasner Filip Kostic und Ajdin Hrustic weiter schonen und stattdessen frische Kräfte wie Jens Petter Hauge bringen könnte, der in Griechenland erst in den letzten 15 Minuten gespielt hat.

Letzte Spiele:

Frankfurt gelang nur ein einziger Sieg in der Liga, der wie durch ein Wunder in der Allianz Arena beim 2:1-Erfolg gegen Meister Bayern München zustande kam. Sechs der zehn Ligaspiele endeten unentschieden, was bedeutet, dass zwar eine solide Defensive vorhanden ist, es den Adlern aber aufgrund mangelnder Torgefahr am anderen Ende des Feldes nicht gelingt, ihre Gegner vor dem Tor auszuschalten.


Direkter-Vergleich & Statistiken

Vor neun Jahren spielte die Eintracht 1:1 in der Bundesliga zu Hause gegen die Spielvereinigung. Alexander Meiers Führung wurde durch Zoltán Stieber für die Kleeblätter ausgeglichen.

Das Rückspiel endete in einem 3:2-Auswärtssieg im Sportpark. Dabei wurden die Frankfurter Tore von Takashi Inui, Stefan Aigner und Alexander Meier von Nikola Djurdjic und Sercan Sararer eingerahmt. Von damals ist lediglich Sebastian Rode wieder für die Vereine dabei.