Augsburg - RB Leipzig Tipp, Prognose & Quoten - 15.12.21

Aktualisiert 14.12.2021 - 16:56 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
RB Leipzig gegen FC Augsburg; Peter Gulácsi und Daniel Caligiuri; Bundesliga; 12.02.2021
Daniel Caligiuri konnte für Augsburg gegen RB Leipzig per Elfmeter im Februar verkürzen —
Foto: IMAGO / Picture Point LE

FC Augsburg gegen RasenBallsport Leipzig heißt eine späte Partie am Mittwochabend in der englischen Woche. Beide Mannschaften haben zuletzt einen Bundesligasieg erlebt und gehen dementsprechend zuversichtlich in den vorletzten Spieltag der Hinrunde.

Die Gastgeber haben sich in den letzten Wochen gesteigert und sind beinahe dem Relegationsplatz entkommen, während der Konzernklub Platz Sieben belegt. Für die Online Wettanbieter sind die Gäste der Favorit. Ob die Fuggerstädter die Diskrepanz nach Quoten entkräften können?

Im Februar gewannen die Sachsen mit 2:1 im Zentralstadion, als Dani Olmo und Christopher Nkunku mit zwei Treffern vorlegen konnten und Daniel Caligiuri mit einem Elfmeter nach einem Foul im Strafraum an Mads Pedersen verkürzte (Foto).

Augsburg - RB Tipp: Infos

  • Anstoß: Mittwoch, 15.Dezember 2021, um 20:30 Uhr
  • Austragungsort: Schwabenstadion in Augsburg (Keine Zuschauer erlaubt)
  • Wettbewerb: Bundesliga 16. Spieltag
  • Übertragung: Im TV und Streaming auf Sky Sport — Zusammenfassung in der ARD Sportschau ab 22:50 Uhr

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Doppelte Chance 1 oder X - bei MobileBet

Beste Quote: 2.70
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Über 10 Ecken im Spiel - bei Bet365

Beste Quote: 2.37
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Es fallen 2-3 Tore - bei XTip

Beste Quote: 2.09
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

FC Augsburg: Analyse, Form & Bilanz

Mit drei Siegen aus den letzten sechs Bundesligaspielen hat der FC Augsburg das Punktepolster auf Bielefeld und Fürth stattlich ausgebaut. Auch Stuttgart und Bochum konnten in den letzten Wochen punkten, sodass es in der unteren Tabellenhälfte eng bleibt und für den restlichen Saisonverlauf Spannung verspricht.

Das allgegenwärtige Problem der Fuggerstädter in der Anfangsphase der Saison war ein Mangel an Kreativität und Treffsicherheit, was Trainer Markus Weinzierl peu à peu verbessern konnte. Mit 11 Treffern in den letzten sechs Spielen sind die Erfolge erkennbar.

Auch dem in dieser Spielzeit starken 1. FC Köln konnten die Bayrischen Schwaben drei Punkte in Müngersdorf abknöpfen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung besiegte der FCA den Gegner 2:0 und beendete damit die einzige Heimbilanz ohne Niederlagen in der Liga.

Nebenbei war dies auch der erste Auswärtssieg für Weinzierls Mannschaft, die immer noch nur fünf Treffer auf fremdem Rasen vorzuweisen hat. André Hahn brachte seine Mannschaft Mitte der zweiten Halbzeit in Führung, ehe Niklas Dorsch mit seinem traumhaften Treffer in der 88. Minute die drei Punkte sicherte.

Kapitän Gouweleeuw fehlt gesperrt

In letzter Sekunde sprangen die beiden Top-Verteidiger Reece Oxford und Kapitän Jeffrey Gouweleeuw gegen Köln noch ins Team und stabilisierten die Abwehr überragend. Allerdings heimste der Captain die fünfte gelbe Karte wegen einer Rudelbildung ein und fehlt ausgerechnet jetzt, wo so viele Abwehrleute passen müssen.

Als Ersatz kommt entweder Außenverteidiger Robert Gumny oder Youngster Frederik Winther in Frage, denen es zuweilen noch an Schneid und physischer Präsenz für diese Position mangelt. Felix Uduokhai muss mit Corona in Quarantäne verharren, Tobias Strobl, Carlos Gruezo, Andi Zeqiri und Alfred Finnbogason setzen verletzt aus.

Am Samstag steht für den FCA noch eine kurze Reise nach Fürth zur Spielvereinigung an, bevor es in die Winterpause geht. Am 8. Januar geht es dann auswärts weiter bei der TSG Hoffenheim.

RasenBallsport Leipzig: Analyse, Form & Bilanz

In der Zwischenzeit setzte sich RasenBallsport Leipzig mit 4:1 gegen eine verunsicherte Mannschaft von Borussia Mönchengladbach durch. Josko Gvardiol und André Silva sorgten bereits in der ersten Halbzeit für eine komfortable 2:0-Führung.

Ramy Bensebaini konnte in der 88. Minute noch den Anschlusstreffer für den Traditionsverein erzielen, aber dann sorgten Christopher Nkunku und Benjamin Henrichs in der Nachspielzeit für dieses klare Ergebnis.

Der neue Trainer Domenico Tedesco veränderte auf den ersten Blick nicht viel, formierte eine 3-4-3-Aufstellung mit den besten zur Verfügung stehenden Roten Bullen. Er setzte Dominik Szoboszlai, Benjamin Henrichs und Tyler Adams zwar zunächst auf die Bank, wechselte sie dann jedoch später ein.

Auswärts noch sieglos

Nur RB, Köln und Fürth sind in fremden Stadien noch ohne Sieg und den Leipzigern gelangen da bisher nur vier Treffer. Dabei werden sich die Spieler gerne an die letzte Saison erinnern, als sie im Schwabenstadion in Bundesliga 2:0 und dann im DFB-Pokal 3:0 dort gewinnen konnten.

Normalerweise ist Augsburg für sie ein heißes Pflaster, da die Fans und auch Vereinsverantwortliche die künstliche Natur des Konzernklubs verurteilen und ihnen deswegen jede Menge Feindseligkeit entgegenschlägt. In diesem Jahr handelt es sich indessen um ein Geisterspiel, während dem es eher still zugehen dürfte.

Wahrscheinlich wird Tedesco kaum etwas verändern. Auf der Verletztenliste stehen Marcelo Saracchi, Yussuf Poulsen, Marcel Halstenberg und Dani Olmo, die wohl erst nächstes Jahr wieder auf dem Rasen zu sehen sein werden.

RB empfängt am Samstag Arminia Bielefeld im Zentralstadion und begibt sich dann in die Pause. Am 8. Januar steht ein weiteres Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 an.

Direkter-Vergleich & Statistiken

RB ist im direkten Vergleich Augsburgs Angstgegner. Acht der 14 Begegnungen gewannen die Roten Bullen, nur drei Mal setzte sich der FCA durch und zwei dieser Siege sind mit den DFB-Pokalspielen 2011 und 2013 schon eine Weile her. Die letzten sechs Partien gingen allesamt nach Leipzig.