Frankfurt - Union Berlin Tipp, Prognose & Quoten - 28.11.21

Aktualisiert 28.11.2021 - 10:56 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
Eintracht Frankfurt gegen Union-Berlin; 20.03.2021
Filip Kostic (rechts, mit Christopher Trimmel) gewann mit der Eintracht 5:2 gegen Union Berlin im März —
Foto: IMAGO / Xinhua

Sonntagnachmittag sind Eintracht Frankfurt und Union Berlin gegeneinander dran, die ja beide am Donnerstag in Europa und Conference League aktiv waren. Die Hessen haben die Qualifikation für die nächste Runde nach dem 2:2 gegen Antwerpen sicher, während auch die Eisernen durch ihr 1:0 in Haifa weiter eine Chance haben.

Die Online Wettanbieter sehen das Gastgeberteam als leichten Favoriten, doch wäre eine einfach Wette auf den Sieg der Frankfurter etwas riskant. Schauen wir uns zunächst einmal an was die Ausgangssituation ist.

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Unentschieden - bei XTip

Beste Quote: 3.60
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Unter 2,5 Tore - bei MobileBet

Beste Quote: 1.90
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Unentschieden & beide treffen - bei 888Sport

Beste Quote: 4.25
rate
20€ wetten 88€ geschenkt

*18+| AGB beachten

Eintracht Frankfurt: Analyse, Form & Bilanz

Mit dem traditionellen Last-Minute-Tor hat Eintracht Frankfurt den Gästen aus Belgien also die letzte Chance auf das Sechzehntelfinale der Europa League verdorben. Sie selbst hat dieses mindestens schon sicher, kann mit zwei Punkten Vorsprung auf Olympiakos am letzten Spieltag auch direkt ins Achtelfinale springen.

Spät zu treffen ist bekanntlich eine Spezialität der Adler, die bis in die Nachspielzeit ihre Opfer ausspähen. In einer Tabelle ohne Nachspielzeit hätten sie nur 13 Punkte, zwei Tore schossen sie in der Nachspielzeit in der Bundesliga, zum Beispiel das 2:1 in Fürth durch Rafael Borré.

Flankengott Filip Kostic ist gemeinsam mit Hoffenheims David Raum (56) der Fleißigste in der Liga, wenn es um Hereingaben von Links geht. Vier Tore legte er so auf und erzielte zudem drei selbst.

Am Donnerstag meldete sich Gonçalo Paciência markant zurück mit seinem prächtigen Kopfballtor zum 2:2-Ausgleich. Die Eintracht vermisst eigentlich einen durchsetzungsstarken Mittelstürmer wie ihn, denn Sam Lammers blieb bisher hinter den Erwartungen zurück.

Letzte Spiele:

In der Bundesliga liegt die SGE fünf Punkte hinter Union auf Rang 12. Nach Anlaufschwierigkeiten begann das Team von Oliver Glasner eine Erfolgsserie mit sieben Punkten aus drei Spielen gegen RB (1:1), Greuther Fürth (2:1) und Freiburg (2:0). Ob sie gegen die Ost-Berliner anhält?

1. FC Union Berlin: Analyse, Form & Bilanz

Schlecht gespielt und trotzdem gewonnen hieß es für Union Berlin bei Maccabi Haifa. Durch das 1:0 hat der Außenseiter in der Gruppe noch immer alles in der eigenen Hand und muss „nur“ zu Hause an der alten Försterei gegen Slavia Prag im letzten Conference-League-Spiel gewinnen.

Dank gebührt auch Feyenoords Cyriel Dessers, der im Parallelspiel gegen Prag in der Nachspielzeit ausglich und die Köpenicker so in eine noch bessere Position brachte. Der Retter der Eisernen war übrigens Julian Ryerson, der den gesperrten Christopher Trimmel vertrat und zum 1:0-Siegtreffer einköpfte.

Max Kruse war nicht ganz überzeugt von der Mannschaftsleistung und gab zu, dass das Team mit den ungewohnt sommerlichen Temperaturen in Israel Schwierigkeiten hatte: „Wir hätten das Spiel dominanter gestalten können, hatten zwar viele Ballgewinne, haben die Kugel dann aber auch direkt wieder hergegeben.“

„Es ist auch nicht einfach hier, die Temperaturen sind wir aktuell nicht gewohnt. Schon ganz andere Mannschaften haben hier nicht gewinnen können, wir haben schon eine gewisse Leistung gebracht“, so „King“ Kruse.

Letzte Spiele:

Das Bundesliga-Terrain liegt der Mannschaft von Trainer Urs Fischer noch mehr. Dort holte sie sich zuletzt einen Punkt durch ein 2:2 in Köln und drei durch den Derby-Sieg gegen die Hertha (2:0). Platz Fünf ist beachtlich und ein viel besserer Rang, als weitgehend von den Experten erwartet.

Direkter-Vergleich & Statistiken

Von elf Begegnungen gewannen die Hessen mit sechs mehr als die Hälfte. Nur ein Mal, beim 2:1 am 24. Februar 2020 gewannen die Berliner im Waldstadion dank Sebastian Andersson und einem Eigentor von Evan N'Dicka, wobei auch dem damaligen Unioner Florian Hübner ein Eigentor unterlief.