Union Berlin - Freiburg Tipp, Prognose & Quoten - 15.12.21

Aktualisiert 14.12.2021 - 16:51 - Ben | enthält kommerzielle Inhalte
SC Freiburg gegen Union Berlin; Grischa Prömel; Bundesliga; 20.02.2021
Im Februar dieses Jahres erzielte Unions Grischa Prömel das 1:0 gegen Freiburg per Kopf —
Foto: IMAGO / Matthias Koch

Am Mittwochabend treffen die Tabellennachbarn 1. FC Union Berlin und SC Freiburg aufeinander, die nur zwei Punkte trennen. Auf den Plätzen Sechs und Fünf liegend, haben beide gegen Greuther Fürth beziehungsweise Hoffenheim eine Niederlage einstecken müssen.

Beide trennt auch aus Sicht der Online Wettanbieter nicht viel, was das spielerische Niveau betrifft. Eisern Union gilt nur als leichter Favorit und ein Tipp auf ein Unentschieden hat die niedrigste Quote am gesamten 16. Spieltag.

Union Berlin - Freiburg Tipp: Infos

  • Anstoß: Mittwoch, 15.Dezember 2021, um 20:30 Uhr
  • Austragungsort: Stadion An der Alten Försterei in Berlin (5.000 Zuschauer erlaubt)
  • Wettbewerb: Bundesliga 16. Spieltag
  • Übertragung: Im TV und Streaming auf Sky Sport — Zusammenfassung in der ARD Sportschau ab 22:50 Uhr

Unsere 3 Top Wetten & Quoten

Doppelte Chance X oder 2 - bei XTip

Beste Quote: 1.59
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

Über 2,5 Tore - bei 888Sport

Beste Quote: 2.00
rate
20€ wetten 88€ geschenkt

Treffen beide? Ja - bei MobileBet

Beste Quote: 1.80
rate
100% bis 100€ Neukundenbonus

*18+| AGB beachten

1. FC Union Berlin: Analyse, Form & Bilanz

Genau wie vergangene Saison mischt Union Berlin wieder oben in der Tabelle mit. Letztes Jahr standen sie nach dem  15. Spieltag sogar noch einen Platz besser da. Den hat ihnen in dieser Spielzeit der SC Freiburg weggeschnappt, was die Mannschaft von Trainer Urs Fischer nun korrigieren kann.

Am Sonntag unterlagen die Eisernen allerdings als erste Bundesligamannschaft Greuther Fürth mit 0:1. Dabei dominierten sie das Spiel anfangs und bekamen ein Kopfballtor von Fürths Stürmer Håvard Nielsen rein, das man auch kontrovers betrachten kann. Schließlich stieß der Norweger im Strafraum Kevin Behrens um.

Während der Erfolg gegen RB Leipzig noch frisch in Erinnerung ist, haben die Ost-Berliner nun zwei Niederlagen in drei Spielen kassiert und schieden nach dem 1:1 gegen Slavia Prag aus der Europa Conference League aus.

Freiburg könnte ein idealer Gegner sein

Die Köpenicker mögen es nicht, gegen Mannschaften zu spielen, die mit Mann und Maus verteidigen, wie es Greuther Fürth getan hat. Selbst eher ein physisch starkes Konterteam, könnten sie von Freiburgs Offensivdrang profitieren, indem sie blitzschnell umschalten.

Wenn die Mannschaft von Urs Fischer selbst kreativ werden muss, dann fällt zum einen auf, dass sie wenig Alternativ-Konzepte hat und zum anderen geistig müde wirkt, nach einer langen und aufreibenden Hinrunde, die Union mit der Europapokal-Belastung nicht gewöhnt war.

Körperlich verfügt das Team allerdings nach wie vor über immense Kräfte. Das merkt man auch an der dichten Personaldecke, denn nur Youngster Laurenz Dehl fehlt nach Operation noch und Marvin Friedrich ist erkrankt. Der zuverlässige Abwehrrecke könnte noch kurzfristig gesund werden.

SC Freiburg: Analyse, Form & Bilanz

In den letzten Partien zeigte der SC Freiburg einerseits stabile Leistungen, wobei sehr unterschiedliche Ergebnisse herauskamen. Es gab vier knappe Niederlagen gegen Bayern (1:2), Frankfurt (0:2), Bochum (1:2) und Hoffenheim (1:2), die Christian Streichs Mannschaft zum Teil nicht verdient hatte. Aber auch einen 6:0-Erfolg, der in dieser Höhe gegen Gladbach glücklich war.

In Hoffenheim wäre nach Toren von David Raum und Nico Schlotterbeck und einem verschossenen Elfmeter von Vincenzo Grifo gegen Keeper Oliver Baumann ein Remis vielleicht gerechter gewesen, aber die cleveren Gäste gewannen durch Chris Richards' Last-Minute-Kopfballtor mit 2:1.

Nico Schlotterbeck zum Glück nicht verletzt

Erleichtert sind die Breisgauer, dass ihr Nationalverteidiger Nico Schlotterbeck nach einer mutigen Klärungsaktion nicht von Georginio Rutter verletzt wurde. Dessen unabsichtlicher Tritt auf den Knöchel beschädigte nichts, sondern traf nur den Nerv, sodass Schlotterbeck ein Taubheitsgefühl verspürte und raus musste.

Damit sind nur Yannik Keitel mit seinem Muskelfaserriss und Jonathan Schmid nach seiner Corona-Infektion abwesend. Die Leistungen gegen Hoffenheim waren eines Topspiels würdig, sodass Trainer Streich wechseln könnte, aber nicht muss. Sowohl Nico als auch Keven Schlotterbeck kennen Union noch aus eigener Zeit dort gut.

Direkter-Vergleich & Statistiken

Letzte Saison trennten sich beide Mannschaften an der Alten Försterei mit 1:1, nachdem dort Robert Andrich und Vincenzo Grifo getroffen hatten. In der Rückrunde Ende Februar lagen beide ähnlich gut wie heute auf Rang 9 und 7 und Grischa Prömel überraschte die Badener dort mit einem Kopfballtor zum 1:0 (Foto).

Der direkte Vergleich seit der ersten Begegnung 2002 zeigt eine ausgeglichene Bilanz von vier zu vier Siegen auf beiden Seiten und zwei Unentschieden. Schaut man in diese Statistik, dann fällt ins Auge, dass der SCF nur ein Mal in Ost-Berlin gewann, nämlich in der ersten Runde des DFB-Pokals im Jahr 2004 mit 4:0.