Atlético Madrid - Manchester United Tipp, Prognose & Quoten - 23.02.22

Ben am Mo., 21.02.2022 - 17:12
David de Gea wechselte 2011 von Atlético Madrid zu Manchester United (20.02.2022)
IMAGO / News Images

Wenn Atlético Madrid am Mittwoch gegen Manchester United in der Champions League spielt, dann ist es für ManUs Torwart David de Gea (Foto) etwas Besonderes. Der 31-Jährige kommt aus Atléticos Jugend und wechselte 2011 aus Spanien nach England.

Mittlerweile ist er einer der Vereinstreuesten überhaupt, aber damals zog er riesigen Zorn der Fans der Rojiblancos auf sich. Wie verhält es sich im Hinspiel im Metropolitano? Der spanische Meister ist indessen Favorit der Online Wettanbieter, wenn auch nicht mit großem Abstand.

Im einzigen Treffen bisher setzte sich Atlético Madrid durch

Atlético Madrid belegte den zweiten Platz in der Gruppe B hinter Liverpool und vor dem FC Porto und AC Mailand. Das erreichten sie mit minimalistischen sieben Toren, wie es auch Benfica Lissabon schaffte. Nun treffen sie auf einen Gegner in der Runde der letzten Sechzehn, gegen den sie schon lange nicht mehr gespielt haben.

Vor über 30 Jahren begegnete die Mannschaft des damaligen Trainers Luis Aragonés den Red Devils im Achtelfinale des Europapokals der Pokalsieger und setzte sich mit 3:0 im Éstadio Vicente Calderón und 1:1 im Old Trafford durch. Paulo Futre (2), Manolo und Bernd Schuster trugen die Tore bei und Mark Hughes traf im Rückspiel für die Mannschaft von Sir Alex Ferguson.

Aktuell geht die Mannschaft von Trainer Diego Simeone mit einem 3:0-Sieg gegen Osasuna in die Partie am Mittwoch, bei dem João Félix, Luis Suárez und Ángel Correa die Tore erzielten. Doch man kann es nicht anders schreiben, der spanische Meister hat in der Liga in dieser Saison ein bisschen enttäuscht.

Zwar bewegten sich die Rojiblancos immer in derselben Tabellenregion, aber seit Dezember kam es unter anderem zu fünf Niederlagen in La Liga, die dafür sorgten, dass Real Madrid, der FC Sevilla und Betis Sevilla davongezogen sind. Außerdem wurden sie nun vom FC Barcelona eingeholt.

Die Champions League ist nach Schlappen in der Copa del Rey, der Super Copa und dem Abstand in der Primera División die einzige verbliebene Chance auf einen Pokal. In der Gruppenphase waren sie jedoch alles andere als überzeugend und konnte nur zwei der sechs Spiele gewinnen, nämlich beim AC Mailand und beim FC Porto.

Los Colchoneros verloren in der letzten Saison im Achtelfinale gegen Chelsea, haben aber mit Trainer Simeone fünf Mal mindestens das Viertelfinale erreicht. Die Tragik des Henkelpotts bedeutete für die Spanier, dass sie drei Mal ins Finale kamen, aber das formschöne silberne Gefäß nie mitnehmen durften, da ihnen Bayern und Real Madrid den Titel im Endspiel wegschnappten.

Simeone muss am Mittwochabend auf die beiden gesperrten Yannick Carrasco und Felipe verzichten, während Daniel Wass und Matheus Cunha mit Knieverletzungen ausfallen. Thomas Lemar hatte einen positiven Covid-19-Test. Antoine Griezmann ist jedoch wieder fit, nachdem er sich von einem muskulären Problem erholt hat und gegen Osasuna im Kader stand.

Sechs Tore von Cristiano Ronaldo in fünf Spielen für Manchester United

Manchester United hatte die Gruppe F fast ein bisschen überraschend als Erster abgeschlossen, denn danach sah es nach der 1:2-Pleite zum Auftakt in Bern nicht aus. Letztlich war die Mannschaft von Ralf Rangnick dann recht solide durch diese Turnierphase gekommen, vor Villarreal, Bergamo und den Schweizern.

Der 4:2-Sieg gegen Marcelo Bielsas Leeds United am Sonntag festigte dann doch ihren vierten Tabellenplatz in der Premier League, wenn auch die Teams vor ihnen, Man City, Liverpool und Chelsea schon einen ordentlichen Vorsprung haben.

Die Führung durch Harry Maguire und Bruno Fernandes konnte Leeds noch ausgleichen, aber Fred und Anthony Elanga kamen von der Bank und sicherten den Red Devils, wichtige drei Punkte.

Englands Rote Teufel gewannen 1968, 1999 und 2008 die Champions League und schlugen in der Saison 2018/19 Paris Saint-Germain in dieser Phase des Wettbewerbs. In der vergangenen Saison scheiterten sie jedoch in der Gruppenphase und erreichten schließlich die Europa League, wo sie ins Finale kamen und an Villarreal scheiterten.

Der Premier-League-Klub steht zum 19. Mal in der K.-o.-Runde, was ein englischer Rekord ist. Allerdings ist das letzte Champions-League-Finale für sie elf Jahre her. Damals scheiterten sie mit 1:3 am FC Barcelona, als dieser noch Angst und Schrecken verbreitete. Wayne Rooney war damals ihr einziger Torschütze.

Momentan ist Edinson Cavani mit Muskelschmerzen noch kein Thema und auch Ersatz-Torwart Tom Heaton kann nicht dabei sein. Mason Greenwood befindet sich in polizeilichem Gewahrsam, da er unter Verdacht steht, seine Freundin misshandelt zu haben.

Unsere Prognose und Atlético Madrid gegen Man United Tipp

Man United wirkt nicht so souverän, wie es die mit Stars besetzte Truppe erwartbar wäre, aber das haben sie mit Gastgeber Atlético Madrid gemeinsam. Beide Mannschaften würden letztlich eine Punkteteilung als gelungenes Ergebnis vor dem Rückspiel im Old Trafford annehmen.

Die Prognose ist, dass es zu einem knappen Heimsieg oder einem Unentschieden kommt, da es ManU ein Stück weit an Konstanz fehlt. Jedoch bliebe den Engländern an der Merseyside dann noch eine gute Chance auf das Weiterkommen im Rückspiel. Die beste Quote kommt von 888sport mit 1.40.

Wer könnte das Spiel entscheiden? Da kämen der formstarke Ángel Correa (Quote 2.60 für ein Tor irgendwann) und der wieder fitte Antoine Griezmann (3.15) in Frage, oder auf der anderen Seite Cristiano Ronaldo mit seinen sechs Treffern in der Königsklasse bisher (2.49). Die Quoten sind in diesem Fall von Bet-at-home.

Beste Quoten zum Spiel:

Sieg Atlético Madrid 2.45 @888sport
Unentschieden 3.20 @BildBet
Sieg Manchester United 3.10 @888sport