Paris St. Germain gegen Basaksehir wird heute fortgesetzt

Verdacht auf rassistische Äußerung des vierten Offiziellen Sebastian Colescu
Diskussionen in Paris nach dem Platzverweis für Assistenztrainer Pierre Webó
✊ Foto: imago images / PanoramiC
12.02.2021 - 16:21 | von Ben Friedrich

Nach dem Spielabbruch am Dienstag-Abend wird die Champions-League-Partie Paris Saint Germain gegen Basaksehir Istanbul Mittwoch Abend um 18:55 fortgesetzt. Am Rande des Spiels gab es etwa nach 14 Minuten einen Platzverweis des Assistenztrainers von Basaksehir, Pierre Achille Webó. Während der Kameruner des Innenraums verwiesen wurde, benutzte der vierte Offizielle Sebastian Colescu eine rassistische Formulierung.

Beim Spielstand von 0:0 verhängte der vierte Schiedsrichter die rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens. Als der rumänische Schiedsrichter Ovidiu Hategan an den Spielfeldrand eilte, warf Pierre Webó seinem Stellvertreter vor, er habe ihn rassistisch beleidigt. Über die TV-Außenmikrofone konnte vernommen werden, dass der Assistenztrainer nachfragt, warum er beleidigt worden sei: „Why do You say negro?“ Die Erklärungen des Referees, dass der Begriff „negru“ im Rumänischen „schwarz“ bedeute, hinterfragte daraufhin Basaksehir-Spieler Demba Ba damit, warum er die Bezeichnung überhaupt gebrauche.

In der Folge kam es zu Diskussionen zwischen Schiedsrichtergespann, Trainern und Spielern, woraufhin Basaksehir das Spiel nicht fortsetzte und beide Teams das Feld verließen. Zunächst wurde die Begegnung unterbrochen, dann abgebrochen. Die UEFA beschloss gegen Mitternacht, dass die verbleibende Spielzeit am Mittwoch um 18:55 fortgesetzt würde.

Pierre Webós Platzverweis wurde inzwischen zurückgenommen, wodurch er sich während des Spiels im Stadion-Innenraum aufhalten kann. Durch einen Sieg kann sich Paris noch an Platz eins der Gruppe H vorschieben. Basaksehir war schon vor Beginn ausgeschieden. Schiedsrichter für das fortgesetzte Spiel wird Danny Makkiele aus den Niederlanden sein.