Macht der AC Mailand bei Sasa Kalajdzic Ernst?

Weckt nach einer starken Saison Begehrlichkeiten: Sasa Kalajdzic.
Weckt nach einer starken Saison Begehrlichkeiten: Sasa Kalajdzic.
Foto: IMAGO / GEPA pictures
16.06.2021 - 07:28 | von Johannes Ketterl

Aus persönlicher Sicht ist der österreichische EM-Auftakt am Sonntag gegen Mazedonien für Sasa Kalajdzic nicht ganz optimal verlaufen. Zwar gelang der Alpenrepublik gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegner der erhoffte Sieg, doch beim 3:1-Erfolg blieb Kalajdzic ohne Treffer, während mit Michael Gregoritsch und Marko Arnautovic zwei eingewechselte Angreifer trafen. Am Donnerstagabend, wenn die ÖFB-Auswahl in Amsterdam auf die Niederlande trifft, könnte Kalajdzic deshalb zunächst die Bank drohen.

Nichtsdestotrotz kann der 23-Jährige auf eine mit 16 Toren und sechs Vorlagen in 33 Bundesliga-Spielen für den VfB Stuttgart gut verlaufene Saison zurückblicken. Eine Saison, in der zahlreiche andere Vereine auf den 2,00 Meter großen Sturmtank aufmerksam geworden sind, um dessen Zukunft sich deshalb seit geraumer Zeit Spekulationen ranken.

Neben mehreren Vereinen aus der Premier League und RB Leipzig wurde und wird vor allem auch dem AC Mailand Interesse an Kalajdzic nachgesagt, der bei den Rossoneri als Backup für den mit 39 Jahren nicht mehr für alle Spiele einplanbaren Zlatan Ibrahimovic fungieren und den schwedischen Superstar auf Sicht beerben könnte. Mit der Aussicht auf die Champions League hätte Milan im Werben um Kalajdzic ein starkes Argument, befindet sich aktuell aber eher noch in der Sondierungsphase. Nicht ausgeschlossen aber, dass konkreten Bemühungen um den noch bis 2023 an den VfB Stuttgart gebundenen Mittelstürmer folgen.