Hertha BSC: Sebastian Haller ein Thema?

Sebastien Haller
Sieben Tore in 32 Premier-League-Spielen: Sebastien Haller.
Foto: imago images / Action Plus
30.08.2020 - 17:49 | von Johannes Ketterl

Mit Torhüter Alexander Schwolow (SC Freiburg), Rechtsverteidiger Deyovaisio Zeefuik (FC Groningen) und dem zentralen Mittelfeldspieler Lucas Tousart (Olympique Lyon) hat Hertha BSC bislang drei Neuzugänge präsentiert, die allesamt das Zeug dazu haben, sich einen Stammplatz zu erkämpfen und von denen sich die Berliner Verantwortlichen jeweils eine Qualitätssteigerung erhoffen.

Das soll auch auf die weitere Neuzugänge zutreffen, die unter anderem noch für die offensive Außenbahn und den Angriff gesucht werden. Gerade im Sturm wird der im Winter mit den Verpflichtungen von Matheus Cunha und Krzysztof Piatek eingeleitete Umbruch weiter vorangetrieben. Mit Salomon Kalou, Vedad Ibisevic und dem zum 1. FC Nürnberg wechselnden Pascal Köpke gehören drei Stürmer künftig nicht mehr zum Aufgebot.

Kommen soll dafür mindestens ein Hochkaräter für den Angriff, wobei eine konkrete Spur bislang noch fehlt. Zu den vagen und auch schon etwas älteren Spekulationen um ein Interesse an Jhon Cordoba vom 1. FC Köln kommen nun aber neue Gerüchte um einen weiteren Angreifer, der seine Klasse in der Bundesliga schon nachgewiesen hat.

Durchwachsene erste Premier-League-Saison

Laut der "Sunday People" soll West Ham United über eine Ausleihe des erst im vergangenen Sommer für rund 50 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt verpflichteten Sebastien Haller nachdenken. Hertha BSC soll derweil Interesse bekunden, den 26 Jahre alte Franzosen für die kommenden beiden Spielzeiten auszuleihen.

Allerdings benötigen die finanziell nicht auf Rosen gebetteten Hammers, die Frankfurt noch einen stattlichen Teil der Haller-Ablöse schuldig sind, eigentlich hohe Transfereinnahmen und keine vergleichsweise geringe Leihgebühr. Daher erscheint ein Modell einer zweijährigen Ausleihe für West Ham kaum rentabel. Eine feste Verpflichtung Hallers, der mit sieben Toren in 32 Einsätzen ein eher durchwachsenes erstes Jahr in der Premier League hinter sich hat, wäre unterdessen für Hertha BSC ein enormer Kraftaktiv. Dank der Unterstützung von Investor Lars Windhorst erscheint es aber nicht völlig utopisch, dass die Berliner ein Angebot für Haller unterbreiten.