Ellyes Skhiri zum SSC Neapel? - Ismail Jakobs vor Abschied aus Köln

Hatte großen Anteil am Kölner Klassenerhalt: Ellyes Skhiri.
Hatte großen Anteil am Kölner Klassenerhalt: Ellyes Skhiri.
Foto: IMAGO / Claus Bergmann
11.07.2021 - 06:24 | von Johannes Ketterl

Die ersten Testspiele des 1. FC Köln unter dem neuen Trainer Steffen Baumgart sind am Freitag gegen Fortuna Köln (4:0) und am gestrigen Samstag beim MSV Duisburg (1:1) durchaus ansprechend verlaufen und haben Lust auf mehr gemacht. Nicht mit dabei waren mit Ismail Jakobs und Ellyes Skhiri zwei Akteure, die gar nicht mehr mit dem Geißbock auf der Brust auflaufen könnten. Während Skhiri nach Länderspielen im Anschluss an die vergangene Saison noch im Urlaub weilt, zeichnet sich bei Jakobs ein zeitnaher Wechsel ab.

Über ein Interesse des AS Monaco an Jakobs wird schon seit längerem spekuliert. Nun sieht es danach aus, als würde der U21-Europameister tatsächlich ins Fürstentum wechseln. Rund acht Millionen Euro Ablöse stehen für das Kölner Eigengewächs im Raum, das in den ersten Tests wegen fortgeschrittener Gespräche nicht mehr eingesetzt wurde.

Skhiri zählt ebenfalls zu den Kandidaten, die dem finanziell nicht auf Rosen gebetteten FC eine stattliche Einnahme bescheren könnten. Spekulationen gab es bereits um ein Interesse von West Ham United, dem FC Sevilla und von französischen Vereinen. Nun gibt es auch Gerüchte, dass Skhiris Berater einen Kontakt zum SSC Neapel hergestellt haben sollen, wo der laufstarke Mittelfeldmann aber wohl (noch) nicht erste Wahl ist. Die Kölner Hoffnungen auf eine Ablöse deutlich im zweistelligen Millionenbereich sind gleichwohl intakt.