Bayer Leverkusen: Japser Cillessen ein Thema?

Jasper Cillessen
In Valencia nicht unumstritten: Jasper Cillessen.
Foto: imago images / Cordon Press/Miguelez Sports
04.09.2020 - 15:18 | von Johannes Ketterl

Auch Bayer Leverkusen startet in einer guten Wochen mit dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen Eintracht Norderstedt in die neue Saison. Die anstehenden sportlichen Aufgaben allerdings scheinen bei der Werkelf im Moment noch weit weg, bestimmt doch der Transfermarkt mit einer Reihe von Spekulationen die Schlagzeilen rund um die BayArena.

Nachdem Kevin Volland den Verein bereits für elf Millionen Euro plus möglicher Boni von weiteren vier Millionen Euro in Richtung AS Monaco verlassen hat, steht wohl auch der Wechsel von Kai Havertz zum FC Chelsea kurz bevor. Der 21-Jährige ist am heutigen Freitag vom Camp der deutschen Nationalmannschaft aus nach London geflogen, wo nun zeitnah die Unterschrift bei den Blues erfolgen dürfte. Bis zu 100 Millionen Euro winken Bayer für den Verkauf des Nationalspielers, der als bester Torschütze der vergangenen beiden Jahre aber natürlich auch eine große Lücke hinterlässt.

Weitere Abgänge im Offensivbereich, etwa von Lucas Alario, Joel Pohjanpalo und Leon Bailey, sind nicht unwahrscheinlich. Damit ist klar, dass der Fokus bei Neuzugängen vor allem auf den vorderen Reihen liegen wird.

Leverkusener Torwart-Trio eigentlich komplett

Aber auch auf anderen Positionen wird voraussichtlich noch etwas passieren. Bekannt etwa ist, dass Bayer noch einen starken Rechtsverteidiger sucht und ein Auge auf Monacos Innenverteidiger Benoit Badiashile geworfen hat. Ein Torhüter steht derweil eigentlich nicht auf der Agenda, ist Lukas Hradecky doch die klare Nummer eins, mit Neuzugang Lennart Grill als talentiertem Herausforderer und Niklas Lomb als solidem dritten Keeper.

Und dennoch wird nach Robin Olsen (AS Rom) und Andre Onana (Ajax Amsterdam) erneut ein Schlussmann mit Leverkusen in Verbindung gebracht. So soll sich Bayer laut dem Portal "Golsmedia" wie auch der FC Everton für Jasper Cillessen interessieren, der beim FC Valencia zuletzt immer öfter Jaume Doménech den Vortritt lassen musste und dem Vernehmen nach zum Verkauf steht. Der 31-jährige Cillessen würde als Vertreter der niederländischen Fußballschule gut zum Ballbesitzfußball von Trainer Peter Bosz passen, zumal beide auch schon in Amsterdam zusammengearbeitet haben. Dennoch ist eher unwahrscheinlich, dass Bayer einen namhaften Konkurrenten für Hradecky holt, der in seinen zwei Jahren in Leverkusen überwiegend solide bis sehr gute Leistungen abgeliefert hat.